voestalpine European Races

Der österreichische Technologiekonzern voestalpine war während der Saisons 2018/19 und 2019/20 Partner der Formel E. Das Unternehmen gab im fünften Meisterschaftsjahr allen europäischen Rennen seinen Namen und präsentierte die "voestalpine European Races" - eine Art Europameisterschaftswertung innerhalb der regulären Saison.

Der Fahrer mit den meisten Siegen und Podiumsplätzen bei allen Europa-Rennen erhielt im Juni 2019 in Bern eine vom Unternehmen im speziellen 3D-Druck hergestellte Trophäe. Der Sieger in der Saison 2018/19 war DS-Techeetah-Pilot Jean-Eric Vergne dank zweier Siege und eines dritten Platzes (siehe Tabelle unten).

Nach der Absage fast aller europäischen Rennen 2020 aufgrund der Corona-Pandemie hat sich voestalpine kurz vor dem Saisonfinale in Berlin dazu entschieden, in Saison 6 keine eigene Europa-Wertung in der Formel E aufzumachen, sondern lediglich als Sponsor bis zum Finalrennen aufzutreten. Statt die Partnerschaft mit der Formel E wie geplant über den geltenden 2-Jahres-Vertrag hinaus zu verlängern, sah sich das Unternehmen durch die COVID-19-bedingten wirtschaftlichen Einschnitte zudem gezwungen, sich aus der Elektrorennserie zurückzuziehen.

 

Der Endstand der voestalpine European Races 2019

 

    Platz     Fahrer      Team           1. Plätze           2. Plätze           3. Plätze     
           

1

Jean-Eric Vergne   DS Techeetah 2 0 1
2 Mitch Evans Panasonic Jaguar Racing 1 1 0

3

Andre Lotterer DS Techeetah 0 2 0
4 Robin Frijns Envision Virgin Racing 1 0 0

 

Lucas di Grassi Audi Sport ABT Schaeffler 1 0 0

6

Sebastien Buemi Nissan e.dams 0 1 1
7 Oliver Rowland Nissan e.dams 0 1 0
8 Stoffel Vandoorne     HWA Racelab 0 0 1
  Daniel Abt

Audi Sport ABT Schaeffler     

0 0 1
  Felipe Massa

Venturi

0 0 1

 

Foto: voestalpine