Brendon Hartley

Landesflagge

Startnummer: 6
Geb.: 10.11.1989

Team: Dragon Racing

Hartley begann seine Karriere im Kartsport und gewann hier mehrere Meistertitel in Neuseeland, darunter die Gold Star Series. 2002 erfolgten dann seine ersten Schritte im Formelsport, wo er in der Saison 2003/04 Vizemeister der neuseeländischen Formel Ford wurde. Er durchlief mehrere Nachwuchsserien und kam so 2006 nach Europa, wo er von Red Bull in den Nachwuchsförderkader aufgenommen wurde. Ein Jahr später wurde er Meister im Formel Renault 2.0 Eurocup.

Es folgte der Aufstieg in die Formel 3, wo er 2008 sowohl in der britischen Meisterschaft als auch beim Macau Grand Prix Dritter wurde. Außerdem wurde er Testfahrer beim Formel-1-Team von Toro Rosso. In den folgenden Jahren bestritt er mehrere Saisons in der Formel Renault 3.5 und in der GP2-Serie, feierte aber keine größeren Erfolge mehr. Red Bull beendete daraufhin die Zusammenarbeit mit Hartley, der sich in der Folge neben den Formel-Rennserien zunehmend auf Langstreckenrennen konzentrierte. Hier bestritt er die European Le Mans Series (ELMS) in der LMP2-Kategorie, außerdem wurde er Testfahrer für das Formel-1-Team von Mercedes.

2014 verpflichtete Porsche Hartley für sein neues LMP1-Projekt in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). 2015 gewann Hartley gemeinsam mit Mark Webber und Timo Bernhard den Titel, 2017 wiederholte er das Ergebnis gemeinsam mit Bernhard und Earl Bamber. Das Trio gewann in diesem Jahr außerdem das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Am Ende des Jahres kehrte er in den Fahrerkader von Red Bull zurück und bestritt 25 Grands Prix für Toro Rosso.

Ende 2018 erhielt er hier keinen neuen Vertrag mehr und ging zurück zu Porsche. Hier wurde er Entwicklungsfahrer für die Formel E. Außerdem verpflichtete Toyota ihn als Ersatz für Fernando Alonso bei seinem LMP1-Projekt in der WEC.

Brendon Hartley

Statistik

Gefahrene Rennen:
2
Gefahrene Rennrunden:
64
Gefahrene Renndistanz:
159.62
 km
Gefahrene Testtage:
3
Gefahrene Testtagrunden:
0
Gefahrene Testtagdistanz:
0
 km
Beste Platzierung:
9
Siege:
0
Schnellste Runden:
-
Pole-Positions:
-
FanBoost erhalten:
-
eRaces
Saison 1 (2014/15)
Saison 2 (2015/16)
Saison 3 (2016/17)
Saison 4 (2017/18)
Saison 5 (2018/19)
Saison 6 (2019/20)
Testfahrten (2019/20)
Testfahrten (2018/19)
Testfahrten (2016)
Testfahrten (2017)
Rookie-Test (2018)

Meisterschaftspunkte: 2 - Rang: 16

Gefahrene Rennen:

PositionDatumTeamStreckePunkte
1922.11.2019Dragon RacingDiriyya0
923.11.2019Dragon RacingDiriyya2

Saison: Saison 6 (2019/20) - Fahrer Ranking