Sebastien Buemi

Landesflagge

Startnummer: 23
Geb.: 31.10.1988

Team: e.dams

Sebastien Buemi ist einer der großen Namen in der Formel E, hält er doch unter anderem die Rekorde für die meisten Siege, die meisten Pole-Positions und die meisten FANBOOSTs. In Saison 2 gewann der Schweizer den Fahrertitel. In den Jahren zuvor und danach wurde er jeweils mit knappem Rückstand Vizemeister. So trug er maßgeblich zu drei Teammeisterschaften in Folge für Renault e.dams bei. In Saison 5 schaffte er es nach einem schwachen Saisonbeginn noch, die Gesamtwertung auf Platz 2 zu beenden.

Buemis Karriere begann im Kartsport, wo er 2002 Vize-Europameister in der ICA-Klasse wurde. 2004 wechselte er in den Formelsport, wo er auf Anhieb Dritter in der Deutschen Formel BMW wurde. Im folgenden Jahr kämpfte er mit Nico Hülkenberg um den Titel. Dies verleitete ihn dazu, in Führung liegend beim Saisonfinale während einer Safety-Car-Phase plötzlich stark abzubremsen, sodass ihn Hülkenberg überholte und das Rennen gewann, nachträglich jedoch eine 30-Sekunden-Strafe für das Überholen hinter dem Safety-Car erhielt. Die Freude über den Meistertitel währte bei Buemi jedoch nur kurz: Ihm wurde für sein gefährliches Manöver vom DMSB-Sportgericht nachträglich eine 60-Sekunden-Strafe auferlegt, wodurch er auf Platz 3 zurückfiel und Hülkenberg Meister wurde. Am Ende des Jahres wurde Buemi in den Förderkader von Red Bull aufgenommen.

Es folgte der Wechsel in die Formel 3, wo Buemi 2007 knapp hinter Romain Grosjean Vizemeister wurde. Die gleiche Reihenfolge ergab sich im Endklassement der GP2-Asia-Serie 2008. Außerdem trat Buemi in der GP2 an. 2009 stieg er in die Formel 1 zu Toro Rosso auf. Hier fuhr er drei Jahre, in denen er bei 55 Rennen 29 Punkte erzielen konnte. 2012 erhielt er kein Formel-1-Cockpit mehr und wechselte zu Toyota in die Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC. Hier gewann er 2014 die Weltmeisterschaft und 2018 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Außerdem ist Buemi nach wie vor Test- und Reservefahrer bei Red Bull und Toro Rosso in der Formel 1.

Sebastien Buemi

Statistik

Gefahrene Rennen:
60
Gefahrene Rennrunden:
2153
Gefahrene Renndistanz:
4947.09
 km
Gefahrene Testtage:
17
Gefahrene Testtagrunden:
671
Gefahrene Testtagdistanz:
2250.12
 km
Beste Platzierung:
1
Siege:
13
Schnellste Runden:
8
Pole-Positions:
14
FanBoost erhalten:
41
eRaces
Saison 1 (2014/15)
Saison 2 (2015/16)
Saison 3 (2016/17)
Saison 4 (2017/18)
Saison 5 (2018/19)
Saison 6 (2019/20)
Testfahrten (2019/20)
Testfahrten (2018/19)
Testfahrten (2016)
Testfahrten (2017)
Rookie-Test (2018)

Meisterschaftspunkte: 15 - Rang: 13

Gefahrene Rennen:

PositionDatumTeamStreckePunkte
2322.11.2019e.damsDiriyya0
1223.11.2019e.damsDiriyya0
1318.01.2020e.damsSantiago0
315.02.2020e.damsMexiko-Stadt15

Verbundene Nachrichten

 

21.01.2020

Formel E: Nissan ohne Punkte, Virgin ohne Glück - "Nichts lief so, wie es sollte"

18.01.2020

Santiago E-Prix: Alle Strafen im Überblick

18.01.2020

Formel E: Nissan e.dams will in Santiago "1. Saisonsieg ins Visier nehmen"

23.11.2019

"Völliger Schwachsinn" - Felix da Costa & Buemi hadern nach Unfall mit Attack-Zone

14.11.2019

Einzel- statt Doppelmotor und doch schnell - Nissan e.dams

22.10.2019

Neue Lackierung: Nissan e.dams präsentiert Auto für Formel-E-Saison 6

18.10.2019

Formel E in Valencia: Buemi gewinnt 2. Proberennen, Günther beendet Testwoche als Schnellster

05.09.2019

Formel E: Nissan verlängert Verträge mit Buemi & Rowland für 2019/20

19.08.2019

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

02.08.2019

Video: Dokumentation über Sebastien Buemi

31.07.2019

Power-Ranking: Die Gesamtwertung nach der Formel-E-Saison 2018/19

16.07.2019

Vize-Champion Buemi: "Ein Problem weniger hätte gereicht, um Formel-E-Titel zu gewinnen"

14.07.2019

Formel E in New York: Sims holt Pole-Position & zerstört Buemis Titelhoffnung

14.07.2019

Buemi beendet Sieglos-Serie, BMW gesteht Stallorder: Die Podiums-Stimmen zum Formel-E-Samstag

13.07.2019

Formel E in New York: Sebastien Buemi gewinnt turbulentes Samstagsrennen

13.07.2019

Formel E in New York: Buemi schlägt Wehrlein und holt Pole-Position

22.06.2019

Formel E in Bern: Vergne holt Pole-Position, Buemi startet als Dritter

16.06.2019

Formel-E-Piloten erneut in Le Mans erfolgreich

30.05.2019

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Berlin E-Prix

28.05.2019

Performance-Analyse: Zahlen, Daten & Statistiken zur Formel E in Berlin

Saison: Saison 6 (2019/20) - Fahrer Ranking