Robin Frijns

Landesflagge

Startnummer: 4
Geb.: 07.08.1991

Team: Virgin Racing

Robin Frijns startete bereits in Saison 2 und Saison 3 für Andretti, verlor seinen Platz aber im Zuge der Andretti-Kooperation mit BMW, da er neben seinem Formel-E-Engagement im GT-Sport für Mitbewerber Audi unter Vertrag stand. Unvergessen ist sein erstes Podium in Putrajaya 2015, als er sein Fahrzeug nach einem Mauerkontakt drei Runden vor Rennende mit beschädigter Hinterradaufhängung noch auf Platz 3 ins Ziel rettete. In seiner Comeback-Saison 2018/19 gewann er mit dem Audi-Kundenteam Virgin Racing zwei Rennen und wurde am Saisonende Meisterschaftsvierter.

2009 debütierte Frijns im Formelsport und wurde Dritter in der Europäischen Formel BMW, bevor er im Folgejahr den Meistertitel gewann. Er wechselte in den Formel Renault 2.0 Eurocup und wurde auch hier Champion. Es folgte der Aufstieg in die Formel Renault 3.5, wo Frijns abermals direkt den Titel gewann - vor Jules Bianchi und Sam Bird. Damit zog er die Aufmerksamkeit der Formel-1-Teams Red Bull und Sauber auf sich, testete für beide und wurde von Sauber als offizieller Testfahrer verpflichtet.

Frijns trat 2013 in der GP2-Serie an, bestritt wegen Budgetmangels jedoch nur einzelne Rennen. So wurde er trotz eines Sieges in Barcelona nur 15. in der Gesamtwertung. Ein Jahr später nahm ihn das Formel-1-Team Caterham als Testfahrer unter Vertrag.

Im folgenden Jahr wechselte Frijns in den GT-Sport, wo er mit Audi Vizemeister der Blancpain Sprint Series wurde. Er bestritt anschließend GT-Rennen in verschiedenen Serien, trat parallel aber auch in der Formel E für Andretti an. Nach seinem zwischenzeitlichen Abschied aus der Elektroserie bestritt er 2018 die DTM für Audi und belegte mit zwei zweiten Plätzen als bestes Resultat Rang 13 in der Fahrerwertung. 2019 blieb er bei Audi und wurde mit fünf Podestplätzen am Saisonende Fünfter.

Robin Frijns

Statistik

Gefahrene Rennen:
37
Gefahrene Rennrunden:
1349
Gefahrene Renndistanz:
2983.38
 km
Gefahrene Testtage:
14
Gefahrene Testtagrunden:
419
Gefahrene Testtagdistanz:
1387.77
 km
Beste Platzierung:
1
Siege:
2
Schnellste Runden:
1
Pole-Positions:
-
FanBoost erhalten:
-
eRaces
Saison 1 (2014/15)
Saison 2 (2015/16)
Saison 3 (2016/17)
Saison 4 (2017/18)
Saison 5 (2018/19)
Saison 6 (2019/20)
Testfahrten (2019/20)
Testfahrten (2018/19)
Testfahrten (2016)
Testfahrten (2017)
Rookie-Test (2018)

Meisterschaftspunkte: 10 - Rang: 13

Gefahrene Rennen:

PositionDatumTeamStreckePunkte
522.11.2019Virgin RacingDiriyya10
2123.11.2019Virgin RacingDiriyya0
1518.01.2020Virgin RacingSantiago0

Verbundene Nachrichten

 

21.01.2020

Formel E: Nissan ohne Punkte, Virgin ohne Glück - "Nichts lief so, wie es sollte"

28.11.2019

Formel-E-Rennleiter erklärt gefährlichen Kran-Fauxpas von Diriyya

24.11.2019

Formel-E-Analyse: So kam es zum Attack-Mode-Chaos in Diriyya

22.11.2019

Formel E in Diriyya: Robin Frijns gewinnt 1. Freies Training der Saison

15.11.2019

Erneut auf Augenhöhe mit den Werksteams? - Envision Virgin Racing

17.10.2019

Fahrerstimmen zur neuen Energie-Regel: "Es wird für zivilisiertere Rennen sorgen"

16.10.2019

Formel-E-Test in Valencia: Robin Frijns gibt am Mittwochmorgen den Ton an

11.10.2019

Offiziell: Virgin zeigt neue Lackierung & bestätigt Fahrerpaarung Bird/Frijns

31.07.2019

Power-Ranking: Die Gesamtwertung nach der Formel-E-Saison 2018/19

15.07.2019

Frijns schlägt Bird mit 2. Saisonsieg & sichert Virgin Gesamtrang 3

14.07.2019

Formel E: Frijns siegt in New York, Vergne & DS Techeetah sind Meister

28.06.2019

Auf & Ab für Virgin in Bern: Bird brillant, Frijns frustriert nach Unfall

12.06.2019

Formel E: Virgin-Teamchef Filippi bestätigt Bird & Frijns für Saison 6

30.05.2019

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Berlin E-Prix

13.05.2019

Monaco: Virgin hadert mit Doppel-Ausfall, Bird trotz "bestem Karriere-Rennen" enttäuscht

11.05.2019

Monaco E-Prix: Alle Strafen im Überblick

09.05.2019

Robin Frijns im Interview: "Formel-E-Auto schwerer zu bändigen als DTM"

27.04.2019

Frijns emotional nach Paris-Sieg am Königstag: "Es ging nur ums Überleben"

27.04.2019

Paris: Robin Frijns gewinnt chaotischstes Rennen der Formel-E-Geschichte

25.03.2019

Formel-E-Fahrer fordern einheitlicheres Strafmaß - und starten hitziges Wortgefecht auf Twitter

Saison: Saison 6 (2019/20) - Fahrer Ranking