Die Highlights vom Formel E ePrix in London zweiter Lauf

In der Meisterschaft gestaltete sich das Rennen überaus Spannend. In Runde 24 hatte sich Nelson Piquet jr. von Startplatz 16 auf Position 8 vorgearbeitet und ging zu diesem Zeitpunkt mit einem Punkt  Vorsprung in Führung auf den Meisterschaftstitel. Sebastien Buemi hätte noch kontern können. Dazu musste er „nur“ Bruno Senna überholen. Dieses versuchte er auch in der letzten Runde, aber Senna wehrte sich verbissen und konnte seinen 5 Platz halten. 

Lucas di Grassi, der die Meisterschaft lange anführte, hätte um den Titel gewinnen zu können, das Rennen gewinnen müssen. Das war durch das Pech im Qualifying nicht mehr möglich. So muss er sich mit dem dritten Platz in der Meisterschaft zufrieden geben.

Viel Pech wiedermal für Nick Heidfeld, der mit seinem ersten Auto aufgrund eines technischen Defekts liegen blieb. Kurioserweise konnte er aber das Auto in die Box zurück schieben und dann mit dem zweiten Auto das Rennen sogar noch zu Ende fahren. Wenn auch mit 6 Runden Rückstand. Respekt für diese Leistung, den die Autos sind nicht gerade leicht. 

Auch Fabio Leimer musste nach einem Fahrfehler das Auto abstellen. Durch einen Verbremser ging es für ihn in Runde 17 geradeaus in die Mauer.