BREAKING
+++ Der ePod LIVE ab 20:00 Uhr auf live.e-formel.de +++
 
16.07 - 20.20 Uhr

ABT Sportsline wird 2. Team in Extreme E

Nach Venturi Automobiles hat sich nun auch der deutsche Rennstall ABT Sportsline der künftigen SUV-Rennserie Extreme E verschrieben. Wie das Team aus dem Allgäu am Mittwochmorgen verkündete, werde man bereits in der Debütsaison der Offroad-Serie ab 2021 mit einem eigenen Einsatz an den Läufen der Meisterschaft teilnehmen. ABT ist damit das zweite von planmäßig zwölf Teams, die in der Serie starten sollen.

"Wir bei ABT lieben Innovationen, Wettkampf, E-Mobilität und das Gefühl, als Pionier bei etwas ganz Neuem dabei zu sein. Deshalb waren wir 2013 bei der Formel E von Anfang an dabei und deshalb haben wir uns auch entschieden, ein Mitglied der Extreme-E-Familie zu werden", kündigt ABT-Teamchef Hans-Jürgen Abt an. Der Deutsche war zwischen 2014 und 2016 Boss des Formel-E-Teams von ABT Sportsline, das seit der Saison 2017/18 als Werksteam von Audi an den Start geht. ABT unterstützt das Ingolstädter Werksteam dennoch weiterhin mit seiner operativen Expertise.

"Extreme E ist mit ihren völlig neuen Herausforderungen wie gemacht für Teilnehmer, die den Wettbewerb von Herzen lieben. Ich bin gespannt, wie sich ABT schlagen wird", meint auch Formel-E-Gründer und Extreme-E-Erfinder Alejandro Agag. "ABT Sportsline war eines der ersten Teams, die sich vor sechs Jahren der damals neuen Formel E verschrieben haben, und ich freue mich, sie als eines der ersten Teams bei Extreme E begrüßen zu dürfen."

von Tobias Bluhm 

Zurück

Performance-Analyse: Zahlen, Daten & Statistiken zur Formel E in New York

Jean-Eric Vergne hat es wieder geschafft: Ein Ausfall und ein siebter Platz reichten dem Franzosen zur Titelverteidigung. Die Hauptprotagonisten am "Big Apple" waren jedoch andere: Sebastien Buemi hielt mit der Pole-Position und dem ...


von Tobias Wirtz

Vize-Champion Buemi: "Ein Problem weniger hätte gereicht, um Formel-E-Titel zu gewinnen"

Nissan-Pilot Sebastien Buemi hat am Samstag in New York City nach der sechsten Pole-Position für sein Team endlich auch den ersten Sieg für einen japanischen Antriebshersteller in der Geschichte der Formel E erzielt. ...


von Tobias Wirtz

Frijns schlägt Bird mit 2. Saisonsieg & sichert Virgin Gesamtrang 3

Robin Frijns hat seine erste Formel-E-Saison als Virgin-Fahrer (vormals Andretti) auf einem starken vierten Gesamtrang beendet. Der Niederländer sicherte sich am Sonntag in New York nach dem Regenchaos von Paris seinen zweiten Saisonsieg. ...


von Timo Pape