Da Costa wirbt für Formel-E-Rennen in Cascais

Der amtierende Formel-E-Meister Antonio Felix da Costa rührt weiterhin die Werbetrommel für einen E-Prix in seinem Heimatland Portugal. Der DS-Techeetah-Fahrer traf sich kürzlich unter anderem mit dem Bürgermeister seiner Geburtsstadt Cascais, um über die Möglichkeit eines Rennens in der Küstenstadt zu diskutieren.

"Es passiert nicht immer, dass ich das Privileg habe, mit einem Weltmeister zu Mittag zu essen", verrät Cascais' Bürgermeister Caros Carreiras über Instagram. "Ich gratuliere ihm herzlich zu seinen vielen Siegen. Wir haben auch über den Beginn eines neuen Projekts gesprochen, mit dem wir die Formel E nach Cascais holen könnten. Es ist nicht einfach, aber wenn wir es nicht versuchen, wird es auch nicht passieren. Und wie ich immer sage: Wenn du aufgibst, kannst du nur verlieren."

Derzeit dürften die Chancen für einen Cascais E-Prix aber eher gering sein. Zwar fand bereits vor einigen Jahren eine Machbarkeitsstudie für einen Meisterschaftslauf in Lissabon statt - die portugiesische Hauptstadt liegt nur rund eine halbe Stunde von Cascais entfernt. Wie Formel-E-Chef Jamie Reigle kürzlich verriet, wird sich die Elektroserie aber eher um neue Rennen im asiatischen oder nordamerikanischen Raum bemühen.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im FIA-Umwelt-Akkreditierungsprogramm mit "drei Sternen" ausgezeichneten Rennställe aufgenommen. Auch ...


von Tobias Bluhm

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die Formel E prüft daher die Optionen für eine ...


von Tobias Wirtz

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape