Agag bestätigt: "Wir wollen nach Wien"

Im vergangenen Monat berichteten wir über ein mögliches Formel-E-Rennen in Wien. "Aktuell laufen die Gespräche mit der Formel E, und wir evaluieren die Rahmenbedingungen, um möglicherweise als Austragungsort für ein Rennen in Wien in Betracht gezogen zu werden", bestätigte eine Sprecherin der Stadt Wien gegenüber 'e-Formel.de'. Nun erklärte erstmals auch Formel-E-Gründer Alejandro Agag seine Absichten, nach Österreich zu kommen.

"Wir wollen nach Wien", verkündete Agag im Rahmen des Genfer Automobilsalons im Gespräch mit den Kollegen der 'Salzburger Nachrichten'. "Ich werde demnächst Gespräche mit Bürgermeister Michael Ludwig führen." Sollten beide Parteien zu einer Einigung kommen, könnte Wien in der übernächsten Saison 2020/21, dem siebten Meisterschaftsjahr der Formel E, in den Rennkalender einziehen. Das Engagement des Linzer Technologie- und Industriegüterkonzerns voestalpine hat laut Agag dazu beigetragen, Österreich auf den Radar der Formel E zu bringen.

von Timo Pape 

Zurück

Formel-E-Boss Alejandro Agag: "Die Welt verändert sich in unsere Richtung"

Als Formel-E-Chef Alejandro Agag 2012 bekanntgab, dass er eine neue vollelektrische Rennserie einführen werde, ahnten nur wenige, wie schnell sie wachsen würde. Der frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sei der lauteste von vielen Kritikern ...


von Timo Pape

Heimlicher Star von Hongkong: Der ZF-Antrieb von Venturi & HWA

Das Venturi-Team feierte beim Hongkong E-Prix vor etwas mehr als einer Woche seinen Premierensieg in der Formel E. Edoardo Mortara holte damit gleichzeitig den ersten Sieg für den neuen Antriebsstrang des deutschen Technologiekonzerns ...


von Erich Hirsch

Nach F1-Vorbild: Formel E diskutiert Mindestgewicht für Fahrer

Seit mehreren Jahren beschäftigt die Welt des Motorsports der schier allgegenwärtige "Abnehm-Wahnsinn". Auch in der Formel E wird das Thema des Fahrergewichts inzwischen heiß diskutiert. Denn während die Formel 1 für ihre neue ...


von Tobias Bluhm