Agag bestätigt: "Wir wollen nach Wien"

Im vergangenen Monat berichteten wir über ein mögliches Formel-E-Rennen in Wien. "Aktuell laufen die Gespräche mit der Formel E, und wir evaluieren die Rahmenbedingungen, um möglicherweise als Austragungsort für ein Rennen in Wien in Betracht gezogen zu werden", bestätigte eine Sprecherin der Stadt Wien gegenüber 'e-Formel.de'. Nun erklärte erstmals auch Formel-E-Gründer Alejandro Agag seine Absichten, nach Österreich zu kommen.

"Wir wollen nach Wien", verkündete Agag im Rahmen des Genfer Automobilsalons im Gespräch mit den Kollegen der 'Salzburger Nachrichten'. "Ich werde demnächst Gespräche mit Bürgermeister Michael Ludwig führen." Sollten beide Parteien zu einer Einigung kommen, könnte Wien in der übernächsten Saison 2020/21, dem siebten Meisterschaftsjahr der Formel E, in den Rennkalender einziehen. Das Engagement des Linzer Technologie- und Industriegüterkonzerns voestalpine hat laut Agag dazu beigetragen, Österreich auf das Radar der Formel E zu bringen.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Zum Saisonstart der Roborace-Beta-Season: Neues Team Acronis SIT Autonomous vorgestellt

Am Freitag ist es endlich soweit: Nach langem Warten startet Roborace, die erste Rennserie für autonom fahrende Elektroautos, am 25. September 2020 in ihre sogenannte Beta-Saison - die zweite Test-Kampagne vor der ersten "richtigen" Saison. Fans können die insgesamt zwölf Veranstaltungen ...


von Tobias Wirtz

Formel E erreicht als 1. globale Sportart Klimaneutralität durch Ausgleichsprogramme

Die Formel E hat als erste global ausgetragene Sportart das Prädikat "klimaneutral" erreicht. Das gab die Elektrorennserie am Montag bekannt. Durch Investitionen in Umweltprojekte in allen Ländern, in denen die Formel E in ihrer sechsjährigen Geschichte bislang gefahren ist, konnte ...


von Timo Pape

Nato, Hughes, Leclerc & Co. - Wer wird Felipe Massas Nachfolger in der Formel E?

Zeitgleich mit dem Zieleinlauf zum finalen Rennen des Berlin E-Prix 2020 verkündete Venturi den Formel-E-Abschied von Felipe Massa. Der Brasilianer, der ursprünglich auch eine Vertragsoption für die nächste Saison besaß, wird ab 2021 nicht mehr für das Team ...


von Tobias Bluhm