Berlin: "eLounge" Hospitality-Tickets

Noch eine Woche, dann kommt die Formel E zum fünften Mal nach Berlin. Fans der Elektrorennserie dürfen sich einmal mehr auf ein einzigartiges Motorsporterlebnis freuen. Wie im Vorjahr findet das Rennen auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof statt. Der Veranstalter erwartet zehntausende Zuschauer für den Berlin E-Prix - und auch Sie können noch kurzfristig in der VIP-Hospitality dabei sein!

Gäste der neuen "eLounge" werden ein actionreiches Rennen mit direkter Sicht auf die Rennstrecke erleben. Die eLounge erwartet Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten, einem abwechslungsreichen Entertainment-Programm, Gesprächen rund um das Thema Elektromobilität, einem Meet & Greet mit verschiedenen Rennfahrern sowie einer exklusiven Führung durch die Boxengasse und den Paddock der Formel E.

e-Formel.de tritt in der eLounge als Partner auf, was sich nicht nur im Branding vor Ort widerspiegelt, sondern auch im Programm: e-Formel.de Gründer und Geschäftsführer Timo Pape wird am Rennsamstag verschiedene Interviews, Panel-Diskussionen und Q&A-Sessions in der eLounge moderieren.

Für die eLounge in Berlin können wir Ihnen ein exklusives Hospitality-Angebot anbieten: Für 390 Euro pro Ticket (ehemals ab 750 Euro netto) erhalten Sie Zugang zur eLounge. Wenn Sie Interesse an den exklusiven Tickets zur eLounge haben, melden Sie sich gern per Mail bei uns, dann werden wir uns individuell um Ihr Anliegen kümmern.

von Timo Pape 

Zurück

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen "Off-Season" sind wir ...


von Erich Hirsch

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte Rundenzahl, sondern über ...


von Timo Pape

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel E zurückziehen ...


von Tobias Bluhm