Bird: Neuer Frontflügel erhöht Abtrieb

Eigentlich dient der neue Frontflügel der Formel E vor allem der Optik des Autos, um sich weiter von der Formel 1 abzuheben. Zudem soll er die Struktur der Front verbessern, jedoch keinen aerodynamischen Effekt haben. Sam Bird glaubt jedoch, dass er sehr wohl das Fahrverhalten beeinflusst: "Persönlich glaube ich, dass er dem Auto etwas mehr Anpressdruck gibt", sagt der Brite gegenüber 'Motorsport.com'. "Wir mussten den Heckflügel ein wenig anpassen, um das Auto auszubalancieren. Ich denke, die Performance wird ein bisschen besser."

ABT-Fahrer Lucas di Grassi widerspricht seinem Konkurrenten: "In Sachen Ästhetik sieht der Flügel grandios aus, aber ich denke nicht, dass er den Abtrieb erhöht."

von Timo Pape 

Zurück

Andre-Lotterer-Gold-Rome

"Bestes Podium nach Le Mans": Andre Lotterer feiert 2. Formel-E-Podium in Rookie-Saison

Nach einem anfänglich schweren Saisonstart ist Techeetah-Rookie Andre Lotterer voll und ganz im Tagesgeschäft der Formel E angekommen. Schon zum zweiten Mal konnte sich der Duisburger in seiner Rookie-Saison am vergangenen Rennwochenende in ...


von Tobias Bluhm

Bruno-Spengler-in-Calafat

Spengler nach Formel-E-Test des BMW iFE.18 glücklich, "von Anfang an involviert zu sein"

Mit einem Test im spanischen Calafat hat BMW Motorsport in dieser Woche das Entwicklungsprogramm mit dem neuen BMW iFE.18 fortgesetzt. Das Fahrzeug ist mit einem vollständig selbst entwickelten BMW-Antriebsstrang ausgerüstet und wird ab ...


von Erich Hirsch

Maro-Engel-Venturi-in-Rom

Formel E: "Gemischte Gefühle" bei Venturi-Fahrern nach Rom E-Prix

Der Rom E-Prix war ein gutes Pflaster für die gesamte Formel E - endlich auch mal wieder für das Team Venturi. Beide Piloten des monegassischen Rennstalls landeten in den Top 10. Maro Engel ...


von Erich Hirsch