Bruno Spengler testet S5-Auto von BMW

Überraschende Neuigkeiten von BMW: In Vorbereitung auf den geplanten Formel-E-Einstieg des Münchener Autobauers ab der kommenden Saison wird DTM-Routinier Bruno Spengler den neuen "BMW iFE.18" am nächsten Dienstag beim kollektiven Hersteller-Test in Spanien fahren dürfen. Das bestätigte BMW-Motorsportchef Jens Marquardt am Samstag als Co-Kommentator der Qualifikation bei Eurosport.

Der erste Elektro-Renner von BMW feierte erst in der vergangenen Woche in Maisach bei München seine Premiere auf der Teststrecke (wir berichteten). In der nächsten Woche plant BMW, im Rahmen des kollektiven Formel-E-Tests für alle Hersteller im spanischen Calafat, den Boliden auch erstmals in den direkten Vergleich mit anderen Teams zu stellen. Den Monteblanco-Test im März hatten die Münchener kurzfristig ausfallen lassen.

Bruno Spengler bekam schon im Januar 2018 einen Vorgeschmack der Formel E, als er im Rahmen des Rookie-Tests in Marrakesch einen Testtag bei Andretti verbringen durfte. Der Test im BMW-Werksauto könnte ein weiterer Indikator dafür sein, dass sich der Kanadier nach 13 Jahren in der DTM womöglich nach einer Rückkehr in den Formelsport sehnt, zumal der aktuelle Stammfahrer Tom Blomqvist noch nicht vollends überzeugen konnte. Welche Fahrer BMW in der kommenden Saison einsetzen wird, ist bislang unbekannt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. Er erzählt, wieso ...


von Timo Pape

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in der Alpenrepublik nach mehr als 63 Jahren, macht ...


von Tobias Wirtz

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen werden, zudem finden sich abermals zwei vakante Terminslots ...


von Timo Pape