Carroll: "Voller Fokus auf Formel E"

Adam Carroll hat sich vollends der Formel E verschrieben. Das erklärte der Nordire im Rahmen des Buenos Aires ePrix gegenüber 'Motorsport.com'. Im Gegensatz zu letztem Jahr wird Carroll nicht mehr an der FIA-Langstreckenweltmeisterschaft WEC teilnehmen, um sich auf sein Formel-E-Programm mit Jaguar zu konzentrieren.

"Mein 100-prozentiger Fokus liegt jetzt auf der Formel E und darauf, den bestmöglichen Job für Jaguar zu machen", erklärt der 34-Jährige. "Ich kann leider nicht auf zwei Hochzeiten tanzen. Jede Serie verlangt meine volle Aufmerksamkeit. Und weil ich daran glaube, dass wir hier etwas Gutes aufbauen können, fiel meine Entscheidung auf die Formel E."

Im letzten Jahr fuhr Carroll an der Seite von seinen Landsmännern Mike Wainwright und Ben Barker einen Gulf-Racing-Porsche 911 RSR in der GTE-Am-Klasse. Das Trio beendete das Jahr auf dem sechsten und letzten Platz in der regulären Saison.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Keine Bewilligung für Rennstrecke: Zürich erteilt Formel E Absage für 2020

In Zürich wird 2020 kein Formel-E-Rennen stattfinden. Das bestätigte der Stadtrat der Limmatstadt am Mittwochnachmittag. Hintergrund ist ein Beschluss der ETH Zürich und des Züricher Stadtrates, die die nötigen Baumaßnahmen für den geplanten ...


von Tobias Bluhm

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm