Chadwick & Eriksson testen in Marrakesch

Das Teilnehmerfeld für den Formel-E-Rookie-Test in Marrakesch füllt sich. Am Mittwochvormittag bestätigten mit Jaguar und Dragon zwei weitere Teams einen Teil ihrer Fahrer-Line-ups für die Session, die am Sonntag nach dem E-Prix in Marokko 1. März) stattfinden wird. Für Jaguar wird die amtierende W-Series-Meisterin Jamie Chadwick ins Lenkrad greifen. Die 21-Jährige sammelte schon in der letzten Saison erste Erfahrungen in der Formel E, als sie in Diriyya und Marrakesch für Nio testete. Chadwick ist nach Alice Powell (Virgin) bereits die zweite W-Series-Fahrerin, die in Marrakesch testen wird.

[UPDATE, 20.02., 11:33 Uhr] Am Donnerstagvormittag gab Jaguar zudem bekannt, den 20-jährigen Sacha Fenestraz beim Rookie-Test einzusetzen. Der Franco-Argentinier bringt Erfahrung aus der Französischen Formel 4, der Formel Renault sowie der Formel 3 mit, wo er auf Anhieb den Titel in Japan gewinnen konnte. Für den Youngster mit Toyota-Hintergrund wird es die erste Formel-E-Erfahrung sein.

Dragon verpflichtet Eriksson als Test- und Ersatzfahrer

Auf Erfahrung aus der DTM setzt hingegen Dragon: Das US-amerikanische Team präsentierte den Schweden Joel Eriksson als neuen Test- und Ersatzfahrer für den Rest der laufenden Saison und gleichzeitig auch für den Rookie-Test. 2018 nahm Eriksson bereits für Virgin am Rookie-Test teil und fuhr danach für BMW in der DTM.

Nach der Ankündigung Nissans, seine Entwicklungsfahrer Mitsunori Takaboshi und Jann Mardenborough einzusetzen, sowie der Powell-Präsentation bei Virgin stehen nun fünf der 24 Fahrer und Fahrerinnen fest. Die offizielle Teilnehmerliste wird am Freitag erwartet.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Lucas di Grassi: Einfrierung der Formel-E-Motoren "ein großer Fehler der FIA"

Die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie machen auch vor der Formel E und den dort engagierten Herstellern nicht Halt. Als Konsequenz hat die Rennserie gemeinsam mit der FIA das Gen2-EVO-Facelift gestrichen und Entwicklungsbeschränkungen für die Hersteller beschlossen: Für die ...


von Tobias Wirtz

Jenson Button steigt als Fahrer mit eigenem Team JBXE in Extreme E ein

Jenson Button wird als Fahrer und Teamchef in der ersten Extreme-E-Saison an den Start gehen. Das gab die neue Offroad-Serie am Montagmorgen offiziell bekannt. Wer seine Teamkollegin wird, will der Brite in den kommenden Wochen entscheiden und verkünden.


von Timo Pape

Formel-E-CEO Jamie Reigle "nicht glücklich", dass Audi & BMW die Serie verlassen

Das Jahr 2020 endete für die Formel E mit einer Hiobsbotschaft: Binnen 48 Stunden gaben die beiden deutschen Hersteller Audi und BMW ihren Ausstieg aus der Elektrorennserie zum Ende der siebten Saison bekannt. Jamie Reigle, CEO der Formel ...


von Tobias Wirtz