Di Grassi: Formel E Nr. 2 beim Fahrer-Gehalt

e-Formel.de hat in der Vergangenheit bereits häufiger über die Fahrer-Gehälter in der Formel E berichtet - zuletzt über den signifikanten Anstieg seit der ersten Saison der Elektroserie. Nun hat sich auch Lucas di Grassi öffentlich zu dem Thema über Twitter geäußert. Der Audi-Pilot spricht gar von einer Verzehnfachung des durchschnittlichen Verdienstes seit dem Debütjahr der Elektroserie im Jahr 2014.

"Die Formel E wächst so schnell, dass ich guten Gewissens behaupten kann, dass sich das durchschnittliche Fahrergehalt seit Saison 1 verzehnfacht hat - und es steigt weiter an", erklärt di Grassi. "Das macht die Formel E zur bestbezahlten Rennserie nach der Formel 1."

Di Grassi dürfte durchaus zu den Großverdienern der Elektro-Meisterschaft zählen. Nach aktuellen Schätzungen verdienen die Topfahrer zwischen einer und zwei Millionen Euro pro Saison. Wie es für Saison 6 aussieht, ist uns jedoch nicht bekannt. Die Richtung ist hingegen klar: Es geht weiter nach oben.

von Timo Pape 

Zurück

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über die Online-Plattform Twitch. ...


von Timo Pape

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison 5 eine Vorrichtung ...


von Tobias Wirtz

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen "Off-Season" sind wir ...


von Erich Hirsch