e-Formel.de feiert 5. Geburtstag

Heute vor genau fünf Jahren ging eine kleine Wordpress-Seite namens e-Formel.de online. Ohne großes Konzept, dafür mit vielen kreativen Ideen und einer Menge Energie legten wir mit 131 Aufrufen im ersten Monat los. 1.826 Tage später ist aus dem kleinen Blog das größte deutschsprachige Nachrichtenportal im deutschsprachigen Raum geworden, das sich ausschließlich mit elektrischem Motorsport - vornehmlich der Formel E - beschäftigt.

Mein Dank geht auf der einen Seite an unsere vielen, vielen Leser, die uns zum Teil seit der ersten Stunde begleiten, als die Formel E im Sommer 2014 noch nicht einmal ihr erstes Rennen absolviert hatte. Ein herzliches Willkommen auch an all unsere neuen Wegbegleiter - wir hoffen, ihr bleibt noch ein Weilchen!

Ein ebenso großer Dank gebührt dem wundervollen Team hinter e-Formel.de. Ohne eure Leidenschaft, euren Einsatz und eure Zuverlässigkeit wäre eine Website dieser Größe längst nicht mehr zu stemmen. Tobi (Redaktion, WhatsApp), TobiW (Redaktion), Erich (Außenreporter), Svenja (Instagram, Jaguar I-Pace eTrophy), Phil (Podcast) und Dennis (Design) - habt vielen Dank für alles!

Mit dem Einstieg von Mercedes und Porsche zur kommenden Saison steht uns ein weiteres spannendes Jahr bevor - vielleicht sogar das spannendste bisher. Bis heute wurde e-Formel.de gut vier Millionen Mal aufgerufen, und wir rechnen mit weiteren zwei Millionen Klicks bis zu unserem nächsten Geburtstag. Schreibe uns bitte immer, wenn du Verbesserungspotenzial siehst oder gute Ideen hast, wie wir unsere Website noch besser machen können. Nun aber erst mal ein schönes Saisonfinale in Bern und New York!

Sportliche Grüße - Timo

von Timo Pape 

Zurück

Rennkalender ohne Insel-Rennen vervollständigt: Extreme E fährt im Senegal

Die elektrische Offroad-Serie Extreme E hat am Donnerstagmorgen ihren fünften und damit letzten Austragungsort bekanntgegeben. Das Rennwochenende wird am Lac Rose - auch Retba-See genannt - im Senegal an der Westküste Afrikas ausgetragen. Das Rennen sollte ursprünglich auf ...


von Svenja König

FIA-Vertreter bestätigt Schnelllade-Boxenstopps in Formel E: "Bereiten Ausschreibung vor"

Die technischen Rahmenbedingungen für die neuen Formel-E-Boliden der dritten Generation, die ab der Saison 2022/23 zum Einsatz kommen sollen, nehmen weiter Form an. Laut einem FIA-Verantwortlichen sind Boxenstopps mit Schnellladung sowie Energierückgewinnung ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Diriyya: Schwache Zuschauerzahlen könnten zu Nachtrennen 2020 führen

Der Veranstalter des Formel-E-Rennens in Saudi-Arabien spielt weiterhin mit dem Gedanken, in Diriyya ein Nachtrennen zu veranstalten. Zusätzlichen Rückenwind bekommt die Idee nun durch das klägliche Faninteresse beim Auftaktrennen im vergangenen November. Mit einer späteren Startzeit könnte man ...


von Timo Pape