E-Kart: Attraktives Preisgeld in der DEKM

Die zweite Saison der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) wird durch die Testtage im italienischen Lonato im April eingeläutet. Insgesamt müssen sich die Nachwuchstalente im Rahmen der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) bei fünf Rennwochenenden in drei Ländern beweisen. "Ein wichtiger Anreiz im Motorsport sind ohne Frage attraktive Preisgelder", betont Oliver Schielein, Geschäftsführer des DEKM-Promoters IKmedia, "dieses Jahr schütten wir insgesamt 38.500 Euro aus."

"Wir wollen den jungen Fahrerinnen und Fahrern die Möglichkeit bieten, ihr Engagement in der DEKM zu gewissen Teilen zu refinanzieren", erklärt Schielein. "Entsprechend freut es uns, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern einen für den Kartsport sehr attraktiven Preisgeldtopf schaffen konnten."

E-Karting

So wird der Gewinn der zweiten Saison der DEKM mit 10.000 Euro honoriert. Außerdem wird der beste Rookie mit 5.000 Euro belohnt. Einen zusätzlichen Anreiz schaffen 2.500 Euro, die für die beste Kommunikationsstrategie ausgeschüttet werden. Die Austragungsorte sind Lonato (Italien), Wackersdorf, Kerpen, Genk (Belgien) und das oberbayerische Ampfing.

Foto: DEKM

von Erich Hirsch 

Zurück

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen werden, zudem finden sich abermals zwei vakante Terminslots ...


von Timo Pape

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit dieser enormen Zahl Autos ginge auch ein enormer ...


von Timo Pape

Neue Formel-E-Regeln für Saison 6: Mehr Attack-Mode-Power & Punkte für Bestzeit in Quali-Gruppen

Mit dem Start in die Formel-E-Saison 2019/20 ändert sich jede Menge in der Formel E. Im Rahmen eines Treffens des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) am Freitag in Paris wurde, neben dem neuen Rennkalender, auch ein überarbeitetes Regelwerk für die Elektromeisterschaft beschlossen.


von Tobias Bluhm