Ersatzfahrer: Venturi verpflichtet Norman Nato

Das monegassische Formel-E-Team Venturi hat einen neuen Ersatzfahrer. Wie der Rennstall am Freitagmorgen bekanntgab, wird der Franzose Norman Nato den Rennstall in der neuen Saison als offizieller Ersatzfahrer begleiten. Der 26-Jährige gilt als Back-up für Simona de Silvestro, die zwar ebenfalls Venturi-Ersatzfrau ist, den Großteil des kommenden Jahres aber in der australischen V8-Supercars-Meisterschaft auf der anderen Seite der Erde verbringen wird.

Um kurzfristig im teameigenen Simulator einzuspringen, stellte das Team nun Nato als zweiten Ersatzmann für Edoardo Mortara und Felipe Massa vor. Nato feierte in seiner Karriere in der GP2/Formel 2 mehrere Rennsiege, zuletzt 2017 im Hauptrennen von Aserbaidschan. Die vorausgegangene GP2-Saison 2016 beendete er als Gesamtfünfter.

"In der Formel E, eine der weltweit führenden Formelserien, eine Chance zu bekommen, ist ein großes Privileg. Ich werde all meine Energie investieren, um dem Team in der wichtigen Vorbereitung auf die Rennwochenenden zu helfen", freut sich der ELMS-Vizemeister von 2018. "Ich danke Gildo Pastor und Susie Wolff für all ihr Vertrauen in mich."

Natos erster Einsatz in der Formel E erwartet ihn bereits im Januar 2019, wenn ihm das Team im Rahmen des Marrakesch-Tests einen Tag nach dem E-Prix das Lenkrad des VFE-05 anvertrauen wird.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer Magna - engagieren ...


von Erich Hirsch

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen Lucas di Grassi ...


von Tobias Bluhm

Mexiko: Doppel-Shutdown & kuriose Doppel-FANBOOST-Strafe für Vandoorne

Beim turbulenten vierten Saisonlauf der Formel E in Mexiko-Stadt kam das deutsche Team HWA Racelab erstmals mit beiden Fahrzeugen über die volle Renndistanz. Mit Platz 16 für Gary Paffett und Platz 18 für ...


von Timo Pape