FanBoost-Format bleibt unverändert

Das Format des FanBoost-Votings bleibt in der dritten Formel-E-Saison unverändert. Das teilte der Digitalbeauftragte der Serie, Tom Halls, am Sonntagabend via Twitter mit. "Das Format ist dasselbe wie im vergangenen Jahr - Twitter, Instagram und Web-/App-Voting", so Halls. Lediglich hinter den Kulissen seien ein paar Anpassungen vorgenommen worden.

Nach berichteten Manipulationen der Abstimmung war vermehrt Kritik am FanBoost aufgekommen, besonders aus Reihen der Fahrer. Die Formel E hatte daraufhin mit dem Gedanken gespielt, das Voting auf die Social-Media-Kanäle, also auf ein Hashtag-Voting, zu beschränken. Die eingeschränkte Erreichbarkeit von Twitter und Instagram in China könnte ein Grund gewesen sein, beim alten System zu bleiben. Dort findet in knapp zwei Wochen der Saisonstart der Formel E statt.

von Timo Pape 

Zurück

Audi will den Formel-E-Hattrick in Mexiko: "Wir können Rennen gewinnen"

An kaum eine andere Rennstrecke haben Daniel Abt und Lucas di Grassi so schöne Erinnerungen wie an den Autodrome Hermanos Rodriguez in Mexiko: Beide Piloten des Teams Audi Sport ABT Schaeffler haben hier ...


von Timo Pape

Formel E in Mexiko: BMW will endlich "mit beiden BMW iFE.18 in die Punkte"

Nach drei starken Vorstellungen zum Saisonauftakt reist das Team BMW i Andretti Motorsport mit dem Ziel zum Mexico City E-Prix, auch im vierten Saisonrennen der Formel E mit beiden BMW iFE.18 in den ...


von Erich Hirsch

Pascal Wehrlein vor Mexiko City E-Prix: "Alles ist realistisch"

Am Samstag startet die Formel E in Mexiko-Stadt in ihren vierten Saisonlauf. Das indische Team Mahindra Racing peilt dabei den vierten Podiumsplatz im vierten Rennen dieser Saison an. Pascal Wehrlein - die positive ...


von Tobias Wirtz