FanBoost-Format bleibt unverändert

Das Format des FanBoost-Votings bleibt in der dritten Formel-E-Saison unverändert. Das teilte der Digitalbeauftragte der Serie, Tom Halls, am Sonntagabend via Twitter mit. "Das Format ist dasselbe wie im vergangenen Jahr - Twitter, Instagram und Web-/App-Voting", so Halls. Lediglich hinter den Kulissen seien ein paar Anpassungen vorgenommen worden.

Nach berichteten Manipulationen der Abstimmung war vermehrt Kritik am FanBoost aufgekommen, besonders aus Reihen der Fahrer. Die Formel E hatte daraufhin mit dem Gedanken gespielt, das Voting auf die Social-Media-Kanäle, also auf ein Hashtag-Voting, zu beschränken. Die eingeschränkte Erreichbarkeit von Twitter und Instagram in China könnte ein Grund gewesen sein, beim alten System zu bleiben. Dort findet in knapp zwei Wochen der Saisonstart der Formel E statt.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Leichte Kostensteigerung: So viel kostet ein Formel-E-Fahrzeug in der Gen3-Ära

Die Reduzierung der Kosten war in der jüngsten Vergangenheit der Formel E ein großes Thema. So dürfen die Gen3-Hersteller etwa bis einschließlich 2026 nur im 2-Jahres-Rhythmus einen neuen Antrieb homologieren. Mit der Veröffentlichung den Informationen rund um die Hersteller-Registrierung hat ...


von Tobias Wirtz

Formel-E-Hersteller dürfen auch in Gen3 nur alle 2 Jahre neuen Antrieb homologieren, Testfahrten reduziert

Mit der Veröffentlichung der Hersteller-Registrierung für die Gen3-Ära der Formel E hat der Weltautomobilverband FIA die neuen Regeln für Hersteller in den Saisons 9 bis 12 bekannt gegeben. Neben einer Reduzierung der Testmöglichkeiten sieht das Regelwerk vor, das ...


von Tobias Wirtz

Neuausrichtung bei Renault: Alpine & Lotus prüfen Formel-E-Einstieg

Mit Fernando Alonso und Esteban Ocon wird Alpine in diesem Jahr sein Comeback in der Formel 1 geben. Doch auch abseits der "Königsklasse" strebt die Sportwagen-Marke in den kommenden Monaten zahlreiche neue Projekte an, darunter eine Zusammenarbeit mit dem britischen ...


von Tobias Bluhm