FanBoost-Format bleibt unverändert

Das Format des FanBoost-Votings bleibt in der dritten Formel-E-Saison unverändert. Das teilte der Digitalbeauftragte der Serie, Tom Halls, am Sonntagabend via Twitter mit. "Das Format ist dasselbe wie im vergangenen Jahr - Twitter, Instagram und Web-/App-Voting", so Halls. Lediglich hinter den Kulissen seien ein paar Anpassungen vorgenommen worden.

Nach berichteten Manipulationen der Abstimmung war vermehrt Kritik am FanBoost aufgekommen, besonders aus Reihen der Fahrer. Die Formel E hatte daraufhin mit dem Gedanken gespielt, das Voting auf die Social-Media-Kanäle, also auf ein Hashtag-Voting, zu beschränken. Die eingeschränkte Erreichbarkeit von Twitter und Instagram in China könnte ein Grund gewesen sein, beim alten System zu bleiben. Dort findet in knapp zwei Wochen der Saisonstart der Formel E statt.

von Timo Pape 

Zurück

Addiriyah-Race-Phones

Formel E in Saudi-Arabien: Die besten Fotos vom Saisonauftakt in Diriyya

Der Formel-E-Saisonauftakt in Diriyya war an Show kaum zu überbieten. Während Antonio Felix da Costa im BMW seinem zweiten Karrieresieg entgegenstürmte, präsentierte sich der DS-Werkseinsatz um Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer von seiner ...


von Tobias Bluhm

Robin-Frijns-Saudi-Arabia

Formel-E-Test in Diriyya: Bird mit Tagesbestzeit & neuem Streckenrekord in Saudi-Arabien

Sam Bird hat sich beim ersten In-Season-Test der Formel E in Diriyya die Tagesbestzeit gesichert. Nach zwei jeweils dreistündigen Sessions am Sonntag stellte der Brite mit einer Rundenzeit von 1:09.668 Minuten einen neuen ...


von Timo Pape

"Deutlich die Pace gefehlt" - Enttäuschendes Formel-E-Debüt für deutsches HWA-Team

HWA ist mit dem Diriyya E-Prix am Samstag in die Formel E eingestiegen. Nach einem guten Qualifying mit Platz 4 für Stoffel Vandoorne und Platz 9 für Gary Paffett konnten die Gen2-Fahrzeuge von HWA ...


von Timo Pape