Formel E: Buddy-Bär-Wettbewerb in Berlin

Der Veranstalter des Berlin E-Prix hat einen Design-Wettbewerb für Formel-E-Fans ausgerufen, die sich künstlerisch austoben wollen. Gesucht wird der passende Look für den "Formel E Buddy Bär". Bis zum 30. April 2019 können sich Interessierte per E-Mail mit ihrem Design-Vorschlag, einer Erklärung zur Design-Idee und einem kurzen Anschreiben zur eigenen Person bewerben. Das Gewinner-Design wird künftig vor dem Flughafen Tempelhof ausgestellt.

"Buddy Bären" sind vielen Berlinern und Touristen bekannt. Die bemalten Bärenskulpturen zieren zahlreiche Straßen und Plätze der Hauptstadt. In Zukunft soll nun auch vor dem Flughafen Tempelhof ein Buddy Bär stehen, der die Besucher willkommen heißt. Am Freitag, dem 24. Mai, beginnt im E-Village während des Berlin E-Prix der Farbauftrag.

Teilnehmer sollten zuvor die Gestaltungshinweise mit Acrylfarben beachten. Dem Gewinner, der am 10. Mai verkündet wird, stehen Budget für Materialien sowie ein Honorar zur Verfügung. Zum Ende des Rennsamstags (25. Mai) soll das fertige Design auf dem Buddy Bären aufgetragen sein. Auch für die Kinder beim Formel-E-Rennen wird es in der "Kids Zone" einen Bereich geben, in dem sie kreativ werden und ihren eigenen Buddy Bären ausmalen können.

von Timo Pape 

Zurück

Keine Bewilligung für Rennstrecke: Zürich erteilt Formel E Absage für 2020

In Zürich wird 2020 kein Formel-E-Rennen stattfinden. Das bestätigte der Stadtrat der Limmatstadt am Mittwochnachmittag. Hintergrund ist ein Beschluss der ETH Zürich und des Züricher Stadtrates, die die nötigen Baumaßnahmen für den geplanten ...


von Tobias Bluhm

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm