Formel E erwägt Abschaffung des FANBOOST

Die Formel E könnte sich in Zukunft vom FANBOOST verabschieden. Diese Möglichkeit legen Aussagen von Serienboss Alejandro Agag nahe. Mit Einführung des neuen Attack-Mode vor der Saison 2018/19 hat der Spanier offenbar ein neues Lieblingsfeature hinzugewonnen. Der FANBOOST, der wegen seiner Anfälligkeit für Bots seit jeher in der Kritik stand und zuletzt auch immer weniger Einfluss auf das Renngeschehen hatte, könnte somit abgeschafft werden.

"Unter Umständen machen wir mit dem FANBOOST vielleicht nicht mehr weiter, sondern konzentrieren uns voll und ganz auf den Attack-Mode", erklärt Agag gegenüber 'Reuters'. "Wir wollen die Fans einfach nicht mit zu vielen verschiedenen Dingen verwirren. Und die Fans konzentrieren sich jetzt total auf den Attack-Mode." Ob der FANBOOST womöglich schon zur kommenden sechsten Saison über Bord geworfen werden könnte, bleibt abzuwarten.

von Timo Pape 

Zurück

Postkarte aus Valencia: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Freitag

Am Freitag hat der vierte und letzte Tag der offiziellen Formel-E-Vorsaison-Tests in Valencia stattgefunden. Unter anderem fand eine zweite Rennsimulation mit den neuen Regeln für Saison 6 statt (zum sportlichen Tagesbericht). e-Formel.de ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Valencia: Buemi gewinnt 2. Proberennen, Günther beendet Testwoche als Schnellster

BMW-Pilot Maximilian Günther hat die offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia mit einem neuen Streckenrekord beendet. Der deutsche Youngster lieferte am Freitagnachmittag eine Rundenzeit von 1:15.087 Minuten ab – der schnellste Umlauf ...


von Timo Pape

Formel-E-Test in Valencia: Wehrlein mit Bestzeit am Freitagvormittag, Mercedes sammelt Meilen

Der deutsche Mahindra-Pilot Pascal Wehrlein hat den finalen Tag der Formel-E-Vorsaison-Tests in Valencia mit einer Bestzeit in der Vormittagssession eröffnet. Nach insgesamt drei Stunden auf dem Circuit Ricardo Tormo setzte er eine Zeit ...


von Tobias Bluhm