Formel E wäre für Felipe Nasr ein "Plan B"

Der ehemalige Formel-1-Pilot Felipe Nasr zieht ein Engagement in der Formel E in Betracht. Neben einem Comeback in der "Königsklasse" - der 24-Jährige fur 2015 und 2016 für Sauber - sowie anderen Rennserien sei die Elektromeisterschaft eine attraktive Option. Priorität habe für den 24-Jährigen ganz klar die Formel 1, doch da die Chancen auf eine Rückkehr derzeit eher schlecht stehen, hält Nasr die Augen nach Alternativen offen.

"Die Formel 1 ist natürlich weiterhin mein Plan A, aber es gibt auch einige Pläne B", sagt Nasr gegenüber 'Motorsport.com'. "Das könnten die Kategorien IndyCar, Formel E oder WEC sein - alles Rennserien, die meine Aufmerksamkeit gewonnen haben. Ich werde auf jeden Fall versuchen, alles vorher auszuprobieren, bevor ich mich für irgendetwas entscheide." Ob Nasr tatsächlich mit einem Formel-E-Team anbandelt, um eine Probefahrt zu erhalten, bleibt abzuwarten.

von Timo Pape 

Zurück

Keine Bewilligung für Rennstrecke: Zürich erteilt Formel E Absage für 2020

In Zürich wird 2020 kein Formel-E-Rennen stattfinden. Das bestätigte der Stadtrat der Limmatstadt am Mittwochnachmittag. Hintergrund ist ein Beschluss der ETH Zürich und des Züricher Stadtrates, die die nötigen Baumaßnahmen für den geplanten ...


von Tobias Bluhm

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm