Formel E gewinnt Kurzfilm-Preis in Cannes

Auszeichnung für die Formel E: Beim prestigeträchtigen Filmfestival in Cannes räumte die Elektroserie in der vergangenen Woche die Auszeichnung für den "Besten Kurzfilm" der Positive Cinema Week ab. Neben 17 weiteren Kandidaten entschied sich die Jury für den Drag-Race-Clip der Formel E, in dem Techeetah-Stammfahrer Jean-Eric Vergne zu einem Sprintduell gegen einen Geparden antritt.

Die Formel E richtete mit ihrem Beitrag internationale Aufmerksamkeit auf das schnellste Landwirbeltier der Welt, von dem es weltweit nur noch rund 7.000 in freier Wildbahn lebende Exemplare gibt. Den zweiminütigen Filmausschnitt, der auf YouTube inzwischen über 5,8 Millionen Mal abgerufen wurde, findest du im unten stehenden Video verlinkt.

Drag Race: Formel-E-Auto sprintet gegen Gepard

von Tobias Bluhm 

Zurück

Red-Bull-Glasses-Red-Bull

Red-Bull-Motorsportberater Marko: Formel E "nur eine Ablenkung vom Diesel-Skandal"

Obwohl allein im aktuellen Formel-E-Fahrerfeld fünf ehemalige oder aktive Piloten aus dem Nachwuchsprogramm von Red Bull Racing antreten, ist die österreichische Getränkefirma noch nicht mit einem eigenen Sponsoring-Programm in der Elektroserie vertreten. Dass ...


von Tobias Bluhm

london-2016-simona-de-silvestro

London, Birmingham, Manchester: Formel E arbeitet an Rückkehr nach Großbritannien

Seit dem London E-Prix 2016, dem Saisonfinale der zweiten Saison, wartet die Formel E auf ihre Rückkehr nach Großbritannien. Die Rennserie hatte nach einer außergerichtlichen Einigung mit der Battersea Park Action Group (BPAG) auf die Durchführung des vertraglich ...


von Tobias Wirtz

Max-Günther-Marrakesh-Formula-E-Dragon

9 Plätze gutgemacht: Max Günther "sehr glücklich" mit Marrakesch E-Prix

"Volle Attacke​" lautete Maximilian Günthers Devise beim zweiten Saisonrennen der Formel E in Marrakesch am vergangenen Wochenende. Von Startplatz 21 arbeitete sich der Dragon-Fahrer auf beeindruckende Art und Weise durch das Feld und kam durch eine ...


von Timo Pape