Formel E spart 300.000 Plastikflaschen ein

Zum 1993 von der UNESCO ins Leben gerufenen Weltwassertag am vergangenen Sonntag hat die Formel E ein Etappenziel im Kampf für mehr Nachhaltigkeit verkündet, um ihren Beitrag zum Umweltschutz zu unterstreichen. So sei es gelungen, bis heute das Äquivalent von 300.000 Plastikflaschen mit jeweils 330 ml Inhalt einzusparen.

Im Januar 2019 war die Ausgabe von Einweg-Wasserflaschen bei allen Events der Formel E komplett abgeschafft worden. Seitdem erhalten Fans und Streckenpersonal nur noch hundertprozentig recycelbare Trinkbeutel, die man an frei zugänglichen Wasserstationen nachfüllen kann.

Mit der Verwendung von wiederverwendbaren Wasserbeuteln will die Formel E dazu beitragen, die Schäden durch Plastikmüll einzudämmen und zugleich ein Beispiel für die nachhaltige Organisation großer Sport-Events geben. Als einzige Rennserie verfügt die Formel E über das "ISO 20121"-Zertifikat für besonders nachhaltige Events.

von Timo Pape 

Zurück

Gen3: Bewerbungsfrist für Batterie- & Chassis-Ausrüster verlängert, BMW nicht interessiert

Potenzielle Batterie- und Chassis-Hersteller für die dritte Formel-E-Generation bekommen zwei Wochen mehr Zeit, um ihre Bewerbungsunterlagen fertigzustellen. Wie die FIA am Donnerstag bestätigte, wird der Zeitraum, in dem sich interessierte Hersteller offiziell als Einheitsausrüster ab Saison 9 (ab ...


von Timo Pape

Porsche in der Corona-Krise: "Werkstatt-Betrieb auf ein Minimum beschränkt"

Seit dem 13. März 2020 ist die Formel-E-Saison 2019/20 offiziell unterbrochen. Porsche hat nun zwei Schlüsselfiguren seines Elektro-Rennstalls ans Mikrofon gesetzt, um über die aktuelle Lage zu berichten. Im aktuellen Podcast "Inside E" sprechen Carlo Wiggers (Leiter Team Management & ...


von Timo Pape

Londoner Formel-E-Location gefährdet: ExCeL-Arena soll Corona-Krankenhaus werden

Das Londoner ExCeL-Zentrum könnte in den kommenden Wochen zu einem provisorischen Krankenhaus umgebaut werden. Das berichtet die britische Zeitung 'Guardian'. In der Kongresshalle, in der am 25. und 26. Juli der London E-Prix der Formel E ausgetragen werden soll, könnten ...


von Tobias Bluhm