Formel-E-Startschuss bei Schaulauf in Bern

In Vorbereitung auf den Swiss E-Prix am 22. Juni in Bern veranstalteten die Organisatoren am vergangenen Donnerstag einen Formel-E-Demo-Run mit anschließender Medienkonferenz in der Schweizer Bundesstadt. Am Erlacherhof, dem Sitz der Berner Stadtregierung, waren unter anderem Stadtpräsident Alec von Graffenried, Pascal Derron (CEO Swiss E-Prix AG), Alberto Longo (Mitgründer der Formel E), die Schweizer CEOs der Hauptpartner - Gian Rossi von Julius Bär und Robert Itschner von ABB - sowie Nissan-Pilot Sebastien Buemi und Venturi-Testfahrerin Simona de Silvestro am Start.

Buemi fuhr im Vorfeld der Medienkonferenz mit dem aktuellen Formel-E-Rennwagen im Schritttempo durch die Berner Altstadt und auch über den Bundesplatz. Zahlreiche Zuschauer verfolgten den Schaulauf.

"Der Swiss E-Prix in Bern wird mehr als ein Formel-E-Rennen werden", zeigt sich Stadtpräsident von Graffenried bei der Medienkonferenz überzeugt von der Zielsetzung der Rennserie. "Er beweist, dass E-Mobilität zu Höchstleistungen fähig ist. Damit setzt der Anlass ein Zeichen für den Umstieg auf die E-Mobilität. Die Stadt Bern freut sich auf dieses Fest für die ganze Bevölkerung." In knapp einem Monat ist es soweit, dann startet die Formel E zu ihrem ersten Rennen in Bern. Am heutigen Montag um 12 Uhr beginnt der Ticketverkauf für das Rennen in Bern - wer Interesse hat, muss schnell sein.

von Timo Pape 

Zurück

Offiziell: Formel E fährt 2020 in Jakarta

Binnen weniger Monate ist aus dem Traum, die Formel E bereits in der Saison 2019/20 in die indonesische Hauptstadt Jakarta zu holen, Wirklichkeit geworden. Auf einer Pressekonferenz am Freitag präsentierte Alberto Longo, der ...


von Tobias Wirtz

Jamie Reigle im Portrait: Vom Superbowl zum Formel-E-Geschäftsführer

Los Angeles, 10. September 2017. Im ovalen Memorial Coliseum, dem Stadion des lokalen American-Football-Teams, fiebern bei Temperaturen von 30 Grad Celsius über 60.000 begeisterte Sportfans dem Saisonauftakt der heimischen "Rams" entgegen. Das Duell ...


von Tobias Bluhm

Toto Wolff: Lewis Hamilton wäre "durchaus offen" für Zukunft in Formel E

Spätestens seitdem Lewis Hamilton im Oktober 2018 seinen inzwischen fünften Weltmeister-Titel in der Formel 1 einfahren konnte, zählt der Brite zu den besten Rennfahrern seiner Generation. Hamilton sorgt sich zeitgleich jedoch auch wie ...


von Tobias Bluhm