Galerie: Formel E in der "10 Downing Street"

Etwas mehr als eine Woche vor dem Swiss E-Prix 2019 in Bern lud die Formel E am Mittwoch zu einem besonderen Foto-Termin in London ein. Während Großbritanniens Premierministerin Theresa May ankündigte, dass ihr Land bis 2050 alle Emissionen von Treibhausgasen auf nahezu null zurückfahren werde, stellte die FIA-Elektroserie eines ihrer sogenannten Showcars vor Mays Wohnsitz in der berühmten Downing Street No. 10 auf.

"Wir fühlen uns geehrt und sind stolz darauf, dass wir der Bekanntgabe am heutigen Morgen vor der '10 Downing Street' mit unserem Formel-E-Auto beiwohnen durften", twitterte Jerome Hiquet, Marketing-Chef der Formel E. Das Büro von May dankte der Serie seinerseits ebenfalls über Twitter: Die 62-Jährige sei "sehr erfreut" über den Besuch der Formel E gewesen.

Nachdem die elektrische Rennkategorie bereits 2015 und 2016 in der britischen Hauptstadt gastierte, kehrt die Formel E im kommenden Jahr in ihre Heimatstadt nach London zurück. Zwei Läufe in der 8,7-Millionen-Einwohner-Metropole, in der die Serie seit Jahren ihr Hauptquartier hat, sollen die Saison 2019/20 voraussichtlich am 25. und 26. Juli 2020 beenden.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Rennkalender ohne Insel-Rennen vervollständigt: Extreme E fährt im Senegal

Die elektrische Offroad-Serie Extreme E hat am Donnerstagmorgen ihren fünften und damit letzten Austragungsort bekanntgegeben. Das Rennwochenende wird am Lac Rose - auch Retba-See genannt - im Senegal an der Westküste Afrikas ausgetragen. Das Rennen sollte ursprünglich auf ...


von Svenja König

FIA-Vertreter bestätigt Schnelllade-Boxenstopps in Formel E: "Bereiten Ausschreibung vor"

Die technischen Rahmenbedingungen für die neuen Formel-E-Boliden der dritten Generation, die ab der Saison 2022/23 zum Einsatz kommen sollen, nehmen weiter Form an. Laut einem FIA-Verantwortlichen sind Boxenstopps mit Schnellladung sowie Energierückgewinnung ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Diriyya: Schwache Zuschauerzahlen könnten zu Nachtrennen 2020 führen

Der Veranstalter des Formel-E-Rennens in Saudi-Arabien spielt weiterhin mit dem Gedanken, in Diriyya ein Nachtrennen zu veranstalten. Zusätzlichen Rückenwind bekommt die Idee nun durch das klägliche Faninteresse beim Auftaktrennen im vergangenen November. Mit einer späteren Startzeit könnte man ...


von Timo Pape