Getriebewechsel: Strafversetzung für Lynn

Die Getriebeprobleme bei DS Virgin Racing nehmen kein Ende. Nachdem das britisch-französische Team bereits in Hongkong, Marrakesch und Santiago mit dem neuen Drei-Gang-Getriebe zu kämpfen hatte und für Getriebewechsel bei beiden Fahrern alle Technik-Joker ziehen musste, wird Stammfahrer Alex Lynn beim kommenden Rennen in Mexiko um zehn Positionen in der Startaufstellung zurückversetzt. Das berichtet 'e-racing365'.

So sah sich das Team nach dem Santiago E-Prix gezwungen, das Getriebe des Briten auszutauschen. Lynn war in Chile auf Platz sechs ausgerollt. Seinen Teamkollegen Sam Bird ereilte in Marrakesch und Hongkong ein ähnliches Schicksal, wenngleich Bird alle drei Rennen beenden konnte.

Das Team geht davon aus, dass die Probleme beider Autos miteinander verknüpft sind, obwohl die Fehler nicht identisch sind. Bird nutzte seinen Getriebe-Joker in Santiago, Lynn bereits in Marrakesch.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Audi will den Formel-E-Hattrick in Mexiko: "Wir können Rennen gewinnen"

An kaum eine andere Rennstrecke haben Daniel Abt und Lucas di Grassi so schöne Erinnerungen wie an den Autodrome Hermanos Rodriguez in Mexiko: Beide Piloten des Teams Audi Sport ABT Schaeffler haben hier ...


von Timo Pape

Formel E in Mexiko: BMW will endlich "mit beiden BMW iFE.18 in die Punkte"

Nach drei starken Vorstellungen zum Saisonauftakt reist das Team BMW i Andretti Motorsport mit dem Ziel zum Mexico City E-Prix, auch im vierten Saisonrennen der Formel E mit beiden BMW iFE.18 in den ...


von Erich Hirsch

Pascal Wehrlein vor Mexiko City E-Prix: "Alles ist realistisch"

Am Samstag startet die Formel E in Mexiko-Stadt in ihren vierten Saisonlauf. Das indische Team Mahindra Racing peilt dabei den vierten Podiumsplatz im vierten Rennen dieser Saison an. Pascal Wehrlein - die positive ...


von Tobias Wirtz