Getriebewechsel: Strafversetzung für Lynn

Die Getriebeprobleme bei DS Virgin Racing nehmen kein Ende. Nachdem das britisch-französische Team bereits in Hongkong, Marrakesch und Santiago mit dem neuen Drei-Gang-Getriebe zu kämpfen hatte und für Getriebewechsel bei beiden Fahrern alle Technik-Joker ziehen musste, wird Stammfahrer Alex Lynn beim kommenden Rennen in Mexiko um zehn Positionen in der Startaufstellung zurückversetzt. Das berichtet 'e-racing365'.

So sah sich das Team nach dem Santiago E-Prix gezwungen, das Getriebe des Briten auszutauschen. Lynn war in Chile auf Platz sechs ausgerollt. Seinen Teamkollegen Sam Bird ereilte in Marrakesch und Hongkong ein ähnliches Schicksal, wenngleich Bird alle drei Rennen beenden konnte.

Das Team geht davon aus, dass die Probleme beider Autos miteinander verknüpft sind, obwohl die Fehler nicht identisch sind. Bird nutzte seinen Getriebe-Joker in Santiago, Lynn bereits in Marrakesch.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Lotterer, Abt, Günther & Wehrlein: Die deutschen Formel-E-Fahrer im Interview

Für vier deutsche Formel-E-Fahrer steht am Samstag mit dem Berlin E-Prix das Heimrennen auf dem Programm: Andre Lotterer, Daniel Abt, Maximilian Günther und Pascal Wehrlein. Während Abt und Lotterer bereits ihre Erfahrungen mit ...


von Timo Pape

Berlin-Vorjahressieger Daniel Abt im Interview: "Der schönste Tag meiner Motorsportkarriere"

Anzeige | 2018 gelang Daniel Abt in Berlin der perfekte Renntag. In Tempelhof dominierte er den gesamten Samstag mit Pole-Position, schnellster Runde und dem Doppelsieg vor Audi-Teamkollege Lucas. Sogar jede einzelne Rennrunde führe ...


von Timo Pape

Formel E in Berlin: Die große Vorschau zum Hauptstadt-Rennen in Tempelhof

Die Formel E ist zurück in Berlin. Als einzige Metropole weltweit, die seit 2015 bislang in jedem Meisterschaftsjahr mindestens einen Saisonlauf ausgetragen hat, begrüßt die deutsche Bundeshauptstadt die vollelektrische FIA-Rennserie am kommenden Wochenende bereits ...


von Tobias Bluhm