Hongkong: Deshalb streikte die Startampel

Der Hongkong E-Prix am vergangenen Wochenende bot Unterhaltung und Gesprächsstoff im Überfluss. Dazu trug sogar die Technik bei. Nachdem schon am Samstag sämtliche Fahrer große Schwierigkeiten mit der Funkverbindung und fehlerhafte Anzeigen auf dem Lenkrad hatten, fiel am Sonntag auch noch die Startampel aus. Gut fünfeinhalb Minuten standen die 20 Formel-E-Fahrer auf ihren Startpositionen, bis die Rennleitung schließlich entschied, hinter dem Safety-Car zu starten.

Formel-E-Chef Alejandro Agag verrät gegenüber 'Motorsport-Total.com', wie es zum Ausfall kam: "Wir hatten am gesamten Wochenende Probleme mit Funkwellen, die sich in die Quere kamen. Die Datenübertragungen, die Funkübertragungen von Fährverkehr, TV, Radio und den Teams, die Verbindungen der vielen Verwaltungs- und Regierungsgebäude rings um die Strecke sowie auch die Steuerung der Startampeln - all dies überlagerte sich oft. Es gab viele Interferenzen", so der Spanier.

Spätestens für den Hongkong E-Prix 2018 wird sich die Formel E eine technische Lösung einfallen müssen, damit ein solcher Fauxpas in Zukunft nicht mehr vorkommen wird.

von Timo Pape 

Zurück

Alex-Sims-BMW-ohne-Brille

BMWs Alex Sims im Interview: "Nicht einfach, als Rookie zu bestehen"

Das Team BMW i Andretti Motorsport gab vor etwas mehr als einer Woche in München sein Fahrer-Line-up bekannt. In der ersten Saison des zweiten deutschen Herstellers in der Elektroserie starten Antonio Felix da Costa und ...


von Erich Hirsch

Lucas-di-Grassi-Mitch-Evans-Zurich

Exklusiv: Wien interessiert an Formel-E-Rennen

Die Formel E könnte möglicherweise in Zukunft Station in Österreich machen. Nach Informationen von 'e-Formel.de' steht die österreichische Bundesregierung derzeit in Kontakt mit der Stadt Wien, um die Elektroserie eines Tages in die ...


von Tobias Bluhm

Virgin-Audi-Formula-E

Offiziell: Virgin bezieht ab Saison 5 Antriebsstränge von Audi

Die Spatzen pfiffen es in den letzten Wochen von allen Dächern, nun ist der nächste große Coup der Formel-E-Sommerpause offiziell: Nachdem sich der britische Virgin-Rennstall bereits zum Ende des vergangenen Monats von Motorenpartner DS Automobiles trennte, gab das Team ...


von Tobias Bluhm