HWA zeigt Fahrzeug für Extreme E

Premiere auf dem Red Bull Ring in Spielberg: HWA zeigt im Rahmen der "E-Mobility Play Days" als erstes Rennteam der neuen elektrischen Rallye-Serie den Extreme-E-Protoypen der Öffentlichkeit. Das Fahrzeug hatte beim Goodwood Festival of Speed seine Weltpremiere gefeiert, als die Rennserie selbst die Veranstaltung zur Präsentation des 'Odyssey 21' genannten Rallye-Buggy nutzte.

Es handelt sich beim 'Odyssey 21' um ein Einheitsfahrzeug. Den Teams ist jedoch gestattet, einen eigenen Antriebsstrang zu entwickeln. Das Basisfahrzeug hat eine Leistung von 400 kW und beschleunigt in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Der 1.650 kg schwere Elektro-SUV misst 4,40 Meter in der Länge bei einer Breite von 2,30 Metern, einer Höhe von 1,90 Metern und fährt auf 37 Zoll großen Rädern.

Ulrich Fritz, CEO und ehemaliger Teamchef der DTM- und Formel-E-Teams von HWA, sagt: "Wir freuen uns sehr, den Prototyp des Extreme E-Fahrzeugs der Öffentlichkeit vorstellen zu dürfen. Nicht nur die Größe ist spektakulär, sondern auch die Eckdaten und ersten Eindrücke sind sehr vielversprechend. Vor HWA Racelab liegt eine spannende Zeit der Erprobung und des Renneinsatzes. Man hat nicht oft die Gelegenheit, bei der Entstehung eines neuen, visionären Sportformats von Anfang an dabei zu sein – umso größer ist unsere Vorfreude und unser Engagement für das Projekt Extreme E."

Mehr Infos zur zur kommenden Elektro-SUV-Serie findest du auf unserer Übersichtsseite zu Extreme E.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Formel E in Berlin: Felix da Costa schlägt Meister Vergne im Qualifying

Antonio Felix da Costa hat sich am ersten Renntag in Berlin die Pole-Position gesichert - mit einer der stärksten Quali-Runden der Formel-E-Geschichte. Mit mehr als drei Zehntelsekunden Vorsprung schlug er seinen Teamkollegen, den amtierenden Meister Jean-Eric Vergne, der ...


von Timo Pape

Formel E im Live-Stream: Das 1. Qualifying zum Berlin E-Prix

Es wird ernst: Die Formel E startet am Mittwoch um 14:15 Uhr das erste Qualifying des "Sixpacks von Berlin". Wer kann sich in der Gruppenphase und der Super-Pole die ersten Punkte seit dem Marrakesch E-Prix Ende Februar sichern?


von Tobias Wirtz

Formel E in Berlin: Mercedes-Pilot Nyck de Vries im 2. Training der Schnellste

Mercedes-Pilot Nyck de Vries war im 2. Freien Training der Formel E am Mittwoch der Schnellste. Mit hauchdünnem Vorsprung vor Antonio Felix da Costa sicherte sich der Niederländer den Sessionsieg. Dritter wurde der deutsche BMW-Fahrer Maximilian Günther vor ...


von Timo Pape