München wohl keine Alternative für Berlin '19

Kehrt die Formel E auch in der kommenden Saison in die deutsche Hauptstadt zurück? Die Organisatoren des Berlin E-Prix rechnen jedenfalls damit, auch 2019 ein Rennen in Tempelhof auszutragen. Bereits seit vergangenem Jahr wird allerdings auch über ein alternatives Rennen in München diskutiert. Bislang hatte die bayrische Landeshauptstadt keinen Zuschlag erhalten. Nach aktuellem Stand dürfte das auch in Saison 5 dabei bleiben.

"Uns hat man signalisiert, dass im nächsten Jahr nicht in München gefahren wird", sagt Horst Seidel, Leiter der Sportabteilung des ADAC Berlin-Brandenburg, gegenüber der 'dpa'. Verträge für die Standorte der Formel-E-Rennen würden jeweils nur über ein Jahr abgeschlossen, heißt es weiter. Ob München tatsächlich schon vom Tisch ist, bleibt abzuwarten. Schließlich dürfte der Münchner Hersteller BMW, der Ende dieses Jahres als Werksteam in die Formel E kommt, den Druck weiter erhöhen. Nach dem gut besuchten Rennen in Tempelhof gilt die Zukunft des Berlin E-Prix aber auch ungeachtet dessen als wahrscheinlich.

von Timo Pape 

Zurück

Massa-Donut

Saisonstart in der Wüste: Die große Formel-E-Vorschau zum Diriyya E-Prix

Es ist soweit: Die Formel E ist zurück aus ihrer Sommerpause! Nach fünf langen Monaten geht die FIA-Elektroserie am kommenden Wochenende wieder auf die Rennstrecke. Mit im Gepäck: Neue Fahrer, ein komplett neues ...


von Tobias Bluhm

Daniel-Abt-di-Grassi-Audi-Car-2018

"Angespannte Vorfreude": Audi startet Titelverteidigung in der Formel E

Nach fünf Monaten Pause kehrt die Formel E am kommenden Samstag (15. Dezember) zurück auf die Rennstrecke: In Diriyya - vor den Toren der saudi-arabischen Hauptstadt Riad - beginnt die fünfte Saison der ...


von Timo Pape

frijns-virgin-test-drive-valencia

Als Kundenteam mit Vollgas in den Titelkampf - Envision Virgin Racing

Heute steht bereits der neunte Teil der großen Teamvorstellungsrunde von 'e-Formel.de' an, und es geht um das Team von Richard Branson, das im Sommer von chinesischen Eigentümern übernommen wurde: Envision Virgin Racing.


von Tobias Wirtz