Im Video: Der neue Sound der Formel E

Alles neu in der Formel E: Nicht nur begrüßte die Elektroserie in der vergangenen Woche bei den obligatorischen Spanien-Testtagen mehrere neue Teams, Fahrer und Ingenieure in ihrer Mitte, sondern auch eine neue Fahrzeuggeneration. Teil des neuen Technischen Regelwerks sind auch überarbeitete Regularien für die Antriebsstränge, die fortan in der Serie erlaubt sind: Statt 200 liefern die Motoren beispielsweise fortan 250 kW Maximalleistung.

Auch die Batterien speichern mit 52 kWh fast doppelt so viel Energie wie bislang. So ist es wohl keine große Überraschung, dass die E-Flitzer auch anders als im Vorjahr klingen. Was die "neue Formel E" auditiv hermacht, hörst du am besten selbst. Viel Spaß mit dem jährlichen "The New Sound of Formula E"-Videoclip - dieses Mal mit einer Menge durchdrehender Räder, rutschigen Anfahrten im Regen und sogar einigen Onboard-Aufnahmen.

VIDEO: Der neue Klang der Formel E 2018/19

von Tobias Bluhm 

Zurück

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer Magna - engagieren ...


von Erich Hirsch

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen Lucas di Grassi ...


von Tobias Bluhm

Mexiko: Doppel-Shutdown & kuriose Doppel-FANBOOST-Strafe für Vandoorne

Beim turbulenten vierten Saisonlauf der Formel E in Mexiko-Stadt kam das deutsche Team HWA Racelab erstmals mit beiden Fahrzeugen über die volle Renndistanz. Mit Platz 16 für Gary Paffett und Platz 18 für ...


von Timo Pape