Paris ePrix binnen 9 Tagen ausverkauft

Es dürfte ein neuer Formel-E-Rekord sein: Gerade einmal neun Tage, nachdem der Ticketverkauf für den Paris ePrix (20. Mai) eröffnet wurde, sind bereits alle Karten ausverkauft. Serien-Promoter Alejandro Agag teilte diese Information einigen Medienvertretern am Mittwoch in Paris mit. Erst letzte Woche Montag hatte die Verkaufsphase begonnen. Im Vergleich zum Vorjahr sollen dreimal mehr Tribünen aufgestellt werden. Laut unserem französischen Kollegen Sylvain Mallanvoye von 'TF1' sind das bis zu 7.000 zusätzliche Sitzplätze.

Der Zutritt ins eVillage wird weiterhin kostenlos bleiben. Hinzu kommen 21 Leinwände, auf denen das Rennen übertragen werden soll. Im letzten Jahr beschwerten sich viele Besucher über eingeschränkte Sicht und deutlich zu lange Wege an der Strecke. Ab dieser Saison soll sich das ändern.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Alejandro-Agag-on-Camera

Agag: "Formel E in 20 bis 40 Jahren der weltweit führende Motorsport"

Die Formel E wächst seit ihrem ersten Rennen 2014 stetig. Immer mehr rückt sie ins Bewusstsein von Rennfahrern, Herstellern und Sponsoren. Ihr größter Vorteil ist ihre Relevanz für die Automobilbranche, die sich ebenfalls ...


von Timo Pape

Tokyo-Street-Demo-Formula-E

Agag frustriert über Polizei: "Japan braucht wohl noch ein bisschen"

Als einer der wichtigsten Märkte für die Formel E und als Land mit der größten TV-Zuschauerzahl in Saison zwei ist es keine große Überraschung, dass sich die Elektroserie um ein Rennen in Japan ...


von Tobias Bluhm

Jaguar-Mexico-in-the-Dark

Formel E: Monisha Kaltenborn fürchtet nächstes "schwarzes Loch"

Monisha Kaltenborn kennt als Teamchefin des Formel-1-Rennstalls Sauber alle Herausforderungen des Rennsports - vor allem die finanziellen. Denn Sauber hat sich nach schwierigen Jahren, in denen das Schweizer Team um das schiere Überleben ...


von Timo Pape