IndyCar-Test für Felix da Costa

Formel-E-Champion Antonio Felix da Costa bekommt überraschend die Gelegenheit, einen Monoposto-Boliden neben der Formel E zu testen. Der Portugiese wird am 2. November im Barber Motorsport Park einen IndyCar-Rennwagen des Teams Rahal Letterman Lanigan Racing (RLL) steuern, da Stammfahrer Graham Rahal, Sohn von Teambesitzer und US-Motorsportlegende Bobby Rahal, zum ersten Mal Vater wird.

"Ich habe nie ein großes Geheimnis daraus gemacht, dass es ein großer Traum von mir ist, einmal ein IndyCar auszuprobieren", sagt der DS-Techeetah-Pilot. "Ich kenne Bobby seit einigen Jahren. Wir haben uns immer bei den BMW-Weihnachtsfeiern getroffen, und jedes Jahr habe ich immer wieder gesagt: 'Komm schon, lass es mich versuchen', und jetzt bekam ich endlich den Anruf."

RLL ist in der IndyCar-Series sehr erfolgreich: Takuma Sato, der beim allerersten Formel-E-Rennen in Peking 2014 als Ersatz für Felix da Costa an den Start ging, gewann in diesem Jahr zum zweiten Mal das traditionsreiche Indianapolis 500, sein Teamkollege Graham Rahal wurde Dritter. Daneben ist RLL auch in der United SportsCar Championship aktiv, wo das Team seit Jahren BMW-Fahrzeuge einsetzt. Außerdem ging das Team in der Debütsaison der Jaguar I-Pace eTrophy mit zwei Fahrzeugen an den Start.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im FIA-Umwelt-Akkreditierungsprogramm mit "drei Sternen" ausgezeichneten Rennställe aufgenommen. Auch ...


von Tobias Bluhm

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die Formel E prüft daher die Optionen für eine ...


von Tobias Wirtz

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape