Jakarta: 24,1 Mio. Dollar für Formel-E-Rennen

Eine offizielle Bestätigung, dass die Formel E 2020 in Jakarta fahren wird, steht nach wie vor aus - wenngleich die indonesischen Medien den E-Prix auch weiterhin als gesichert melden. Der Gouverneur von Jakarta, Anies Baswedan, gab nun Auskünfte über die Finanzierung des Rennens. Es soll die Metropole demnach gut 24,1 Millionen US-Dollar kosten - umgerechnet rund 21,7 Millionen Euro.

"Wenn man sich mal die Liste anschaut, dann würde die MotoGP 79 Millionen US-Dollar kosten. Die Formel 1 läge bei 29,4 Millionen, und die Formel E bei 24,1 Millionen", erklärt Baswedan bei 'antaranews.com'. Immerhin sei das Formel-E-Rennen also günstiger als ein Formel-1-Rennen oder etwa die Fußball-Weltmeisterschaft. Russland habe für die WM 2018 in Summe 11,6 Milliarden US-Dollar in die Hand nehmen müssen, gibt er zu bedenken.

Das Budget werde die Region Jakarta zur Verfügung stellen, verriet Baswedan am vergangenen Mittwoch. Die sogenannte Machbarkeitsstudie der Formel E wurde bereits abgeschlossen. Noch steht aber die Freigabe des "Regional Legislative Council of Jakarta" (DPRD) aus. Baswedan macht sich allerdings keine Sorgen, dass es dazu kommen wird. Der Image-Gewinn für Jakarta sei - gerade mit Blick auf das Sicherheitsempfinden von Touristen - unbezahlbar.

von Timo Pape 

Zurück

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen Andre Lotterer gezogen hatte. Erfahrung im Elektro-Rennwagen hat ...


von Timo Pape

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November in Diriyya in ...


von Tobias Bluhm

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem er seit 2017 ...


von Timo Pape