Juncadella wird Ersatzfahrer bei HWA

Daniel Juncadella wird in der Debütsaison des deutschen Formel-E-Teams HWA Racelab als Test- und Ersatzfahrer antreten. Das gab die Mannschaft aus Affalterbach in einer Pressemitteilung bekannt.

Juncadella ist bei HWA kein Unbekannter: Er fuhr bereits in der DTM für das Team und feierte dort im August beim Samstagsrennen von Brands Hatch seinen ersten DTM-Sieg. Auch Formel-E-Erfahrung bringt der Spanier mit: Schon bei den Testfahrten vor der vierten Saison fuhr Juncadella für Mahindra als Ersatz für den verhinderten Nick Heidfeld. Auch bei den Rookie-Tests in Marrakesch saß Juncadella im Renner des indischen Teams.

"Ich bin dem Team sehr dankbar, dass wir unsere langjährige Zusammenarbeit nun in der Formel E fortsetzen werden", sagt Juncadella. "Die Formel E ist für uns alle ein neues Abenteuer, bei dem das Team eine steile Lernkurve vor sich hat und jede Unterstützung gebrauchen kann. Hoffentlich kann ich Gary, Stoffel und den Ingenieuren in meiner neuen Rolle dabei helfen, diese Herausforderung zu meistern. Mein erster Test mit dem neuen Gen2-Auto war eine super Erfahrung für mich. Ich habe mich sofort im Team zurechtgefunden und bin schon gespannt darauf, wie wir uns bei unserem Formel-E-Debüt schlagen werden. Bis dahin gibt es für uns aber noch viel zu tun."

"Wir kennen Daniel schon sehr lange und wissen durch unsere Zusammenarbeit in der DTM genau, wie stark sein Speed und sein Feedback an die Ingenieure sind", sagt HWA-Teamchef Ulrich Fritz. "Daniel besitzt einen reichhaltigen Erfahrungsschatz bei der Abstimmung verschiedenster Rennautos und kann uns damit an der Rennstrecke sowie bei der Simulator-Arbeit perfekt unterstützen. Genau diese Stärken benötigen wir in unserer Debütsaison in der Formel E. Gleichzeitig wissen wir, dass wir uns auf ihn verlassen können, sollte er kurzfristig einspringen müssen."

von Tobias Wirtz 

Zurück

Keine Bewilligung für Rennstrecke: Zürich erteilt Formel E Absage für 2020

In Zürich wird 2020 kein Formel-E-Rennen stattfinden. Das bestätigte der Stadtrat der Limmatstadt am Mittwochnachmittag. Hintergrund ist ein Beschluss der ETH Zürich und des Züricher Stadtrates, die die nötigen Baumaßnahmen für den geplanten ...


von Tobias Bluhm

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm