Mahindra holt Jim Wright von Venturi

Der Brite Jim Wright ist neuer Finanzchef beim Formel-E-Rennstall Mahindra. An der Seite von Teamchef Dilbagh Gill hat er seit dem 1. Januar 2017 die Position des "Head of Commercial" inne. Zuvor hatte Wright in gleicher Funktion beim Konkurrenzteam Venturi gearbeitet und unter anderem die Technologiepartnerschaften mit ZF und ROHM besiegelt.

Gleichzeitig arbeitete er teamübergreifend als Sekretär und leitete die Meetings der Teamvereinigung. Die Verpflichtung Wrights ist eine von mehreren Personalverstärkungen, die Mahindra im Laufe der dritten Saison plant, um sich professioneller aufzustellen und mit der Serie zu wachsen. Andere Namen sind bisher nicht an die Öffentlichkeit gedrungen.

Wright bringt jede Menge Erfahrung in den indischen Rennstall ein. So arbeitete er beispielsweise zwölf Jahre lang als Marketingchef bei Williams in der Formel 1. Auch bewegte er Nick Heidfeld vor der ersten Formel-E-Saison zum Schritt in die neue Elektromeisterschaft. Nun, fast drei Jahre später, treffen sich beide bei Mahindra wieder.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im FIA-Umwelt-Akkreditierungsprogramm mit "drei Sternen" ausgezeichneten Rennställe aufgenommen. Auch ...


von Tobias Bluhm

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die Formel E prüft daher die Optionen für eine ...


von Tobias Wirtz

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape