Turner wird Manager der I-Pace eTrophy

Wenige Wochen vor dem Auftakt der zweiten Saison der Jaguar I-Pace eTrophy in Diriyya hat Jaguar den neuen Serienmanager des vollelektrischen Markenpokals bekanntgegeben. Mark Turner wird die Position mit sofortiger Wirkung übernehmen. Marion Barnaby, bisherige Managerin der Serie, hatte Jaguar im August verlassen, um sich neuen Aufgaben bei R-Motorsport zu widmen.

Turner bringt einige Erfahrung im Management von Rennserien in die Jaguar I-Pace eTrophy mit. Er leitete in den vergangenen acht Jahren den Asiatischen Audi R8 LMS Cup und vorher die Formel BMW sowie die Seat-Cupra-Meisterschaft in Großbritannien.

"Ich habe die Auftakt-Saison der Serie intensiv verfolgt", sagt Turner. "Ich bin sehr glücklich, einer solch innovativen und zukunftsorientierten Rennserie beigetreten zu sein. Ich freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit den Fahrern, der Formel E und der FIA, um eine weitere spannende Saison der Jaguar I-Pace zu liefern."

"Wir freuen uns, Mark als Serien-Manager dabei zu haben", erklärt James Barclay, Teamchef von Jaguar Racing in der Formel E. "Er bringt viel Erfahrung mit und hat sich den Respekt der Branche verdient. Die zweite Saison der Serie steht bevor, und auch dank der Einführung des Attack-Mode freuen wir uns auf eine spannende Saison, die im November starten wird."

Das erste Rennwochenende findet am 22. und 23. November in Diriyya (Saudi-Arabien) statt. Bisher wurden noch keine Fahrer und Teams für die Saison 2019/20 bestätigt.

von Svenja König 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Leichte Kostensteigerung: So viel kostet ein Formel-E-Fahrzeug in der Gen3-Ära

Die Reduzierung der Kosten war in der jüngsten Vergangenheit der Formel E ein großes Thema. So dürfen die Gen3-Hersteller etwa bis einschließlich 2026 nur im 2-Jahres-Rhythmus einen neuen Antrieb homologieren. Mit der Veröffentlichung den Informationen rund um die Hersteller-Registrierung hat ...


von Tobias Wirtz

Formel-E-Hersteller dürfen auch in Gen3 nur alle 2 Jahre neuen Antrieb homologieren, Testfahrten reduziert

Mit der Veröffentlichung der Hersteller-Registrierung für die Gen3-Ära der Formel E hat der Weltautomobilverband FIA die neuen Regeln für Hersteller in den Saisons 9 bis 12 bekannt gegeben. Neben einer Reduzierung der Testmöglichkeiten sieht das Regelwerk vor, das ...


von Tobias Wirtz

Neuausrichtung bei Renault: Alpine & Lotus prüfen Formel-E-Einstieg

Mit Fernando Alonso und Esteban Ocon wird Alpine in diesem Jahr sein Comeback in der Formel 1 geben. Doch auch abseits der "Königsklasse" strebt die Sportwagen-Marke in den kommenden Monaten zahlreiche neue Projekte an, darunter eine Zusammenarbeit mit dem britischen ...


von Tobias Bluhm