Mercedes begrüßt neuen Partner Suunto

Das deutsche Formel-E-Team Mercedes-Benz EQ hat kurz vor dem dritten Rennwochenende der Saison in Mexiko eine mehrjährige Zusammenarbeit mit der Firma Suunto bekanntgegeben. Das finnische Unternehmen stellt vernetzte Sportuhren, Tauchcomputer und weitere Instrumente her. Bereits seit dem Beginn der Saison 6 tragen die Mitglieder des Mercedes-Teams vernetzte Sportuhren von Suunto. So profitiere man im Laufe der Saison von den Schlaf-Analyse- und Sport-Tracking-Funktionen, um optimale Leistung erbringen zu können, meint das Team.

"Die Formel E stellt das Team in seiner Debütsaison vor große Herausforderungen. Für uns steht es außer Frage, jeden Einzelnen im Team bestmöglich dabei zu unterstützen, richtig auf diese Belastungen zu reagieren", sagt Mercedes-Teamchef Ian James. "Deshalb sind wir hocherfreut, mit Suunto einen erstklassigen Zulieferer gefunden zu haben, dessen Produkte es unseren Teammitgliedern ermöglichen, ihre absolute Bestleistung abzurufen."

"Suunto unterstützt Athleten und Outdoor-Sportbegeisterte bereits seit mehr als 80 Jahren", sagt Patrick Dalez, Head of Business Development bei Suunto. "Jetzt sind wir gespannt darauf, gemeinsam mit dem Mercedes-Benz EQ Formel E Team ein neues Abenteuer in Angriff zu nehmen. Unsere Geräte werden dafür eingesetzt, die Fitness und das Erholungsniveau der Teammitglieder zu überwachen und zu bewerten, (…) um der Mannschaft in einem engen Wettbewerb einen entscheidenden Vorteil zu bescheren."

Im Rahmen der Formel-E-Partnerschaft erscheint im März 2020 auch eine Sonderedition der Suunto 9 Multisport-GPS-Uhr im Teamdesign.

von Timo Pape 

Zurück

Das e-Formel.de Fahrer-Rating zum Mexico City E-Prix: Evans & Felix da Costa in Bestform

So macht die Formel E Spaß: In einem ereignisreichen Rennen in Mexiko-Stadt zeigte sich Jaguar-Pilot Mitch Evans von seiner allerbesten Seite und fuhr souverän seinen ersten Sieg der Saison ein. Wie unsere Redaktion die Leistung des Neuseeländers bewertet, ...


von Tobias Bluhm

Mexiko: Daniel Abt resümiert turbulenten Renntag, Lucas di Grassi hadert mit Audi-Pace

Nach drei Mexiko-Siegen in Folge musste sich Audi Sport ABT Schaeffler beim vierten Saisonlauf der Formel E am Samstag mit Platz 6 für Lucas di Grassi begnügen. Teamkollege Daniel Abt erlitt einen schweren Trainingsunfall mit anschließendem Krankenhausaufenthalt, ging ...


von Timo Pape

Zahlen, Daten, Fakten: Statistiken zur Formel E in Mexiko

Nach dem turbulenten Mexico City E-Prix der Formel E am Samstag haben wir das Rennen ganz genau unter die Lupe genommen und in einem ausführlichen Statistik-Artikel aufbereitet. Darin beleuchten wir unter anderem die statistischen Besonderheiten aus Mexiko, Attack-Mode-Aktivierungen oder die Performance alle ...


von Tobias Wirtz