Mercedes begrüßt neuen Partner Suunto

Das deutsche Formel-E-Team Mercedes-Benz EQ hat kurz vor dem dritten Rennwochenende der Saison in Mexiko eine mehrjährige Zusammenarbeit mit der Firma Suunto bekanntgegeben. Das finnische Unternehmen stellt vernetzte Sportuhren, Tauchcomputer und weitere Instrumente her. Bereits seit dem Beginn der Saison 6 tragen die Mitglieder des Mercedes-Teams vernetzte Sportuhren von Suunto. So profitiere man im Laufe der Saison von den Schlaf-Analyse- und Sport-Tracking-Funktionen, um optimale Leistung erbringen zu können, meint das Team.

"Die Formel E stellt das Team in seiner Debütsaison vor große Herausforderungen. Für uns steht es außer Frage, jeden Einzelnen im Team bestmöglich dabei zu unterstützen, richtig auf diese Belastungen zu reagieren", sagt Mercedes-Teamchef Ian James. "Deshalb sind wir hocherfreut, mit Suunto einen erstklassigen Zulieferer gefunden zu haben, dessen Produkte es unseren Teammitgliedern ermöglichen, ihre absolute Bestleistung abzurufen."

"Suunto unterstützt Athleten und Outdoor-Sportbegeisterte bereits seit mehr als 80 Jahren", sagt Patrick Dalez, Head of Business Development bei Suunto. "Jetzt sind wir gespannt darauf, gemeinsam mit dem Mercedes-Benz EQ Formel E Team ein neues Abenteuer in Angriff zu nehmen. Unsere Geräte werden dafür eingesetzt, die Fitness und das Erholungsniveau der Teammitglieder zu überwachen und zu bewerten, (…) um der Mannschaft in einem engen Wettbewerb einen entscheidenden Vorteil zu bescheren."

Im Rahmen der Formel-E-Partnerschaft erscheint im März 2020 auch eine Sonderedition der Suunto 9 Multisport-GPS-Uhr im Teamdesign.

von Timo Pape 

Zurück

Die Stimmen zum Berlin-Auftakt der Formel E: Evans & Vergne beklagen späte Unfälle

Mit einem Energie-Krimi meldete sich die Formel E am Mittwoch eindrucksvoll aus ihrer Corona-Zwangspause zurück. Als erster Fahrer in der Formel-E-Historie erzielte der Rennsieger Antonio Felix da Costa dabei 30 Punkte in einem Rennen, ein sogenannter "Grand Slam". ...


von Tobias Bluhm

Formel E in Berlin: Felix da Costa gewinnt dramatisches Auftaktrennen, Lotterer wird 2.

Der Gesamtführende der Formel E, Antonio Felix da Costa, hat das erste von sechs Finalrennen in Berlin-Tempelhof gewonnen. Souverän sicherte er sich in einem ansonsten dramatischen E-Prix seinen zweiten Sieg in Folge und baute sein Punktepolster aus. Andre ...


von Timo Pape

Formel E in Berlin: Felix da Costa schlägt Meister Vergne im Qualifying

Antonio Felix da Costa hat sich am ersten Renntag in Berlin die Pole-Position gesichert - mit einer der stärksten Quali-Runden der Formel-E-Geschichte. Mit mehr als drei Zehntelsekunden Vorsprung schlug er seinen Teamkollegen, den amtierenden Meister Jean-Eric Vergne, der ...


von Timo Pape