NextEV NIO auch in S4 mit Piquet & Turvey

Alles deutet darauf hin, dass das chinesische Formel-E-Team NextEV NIO auch in der kommenden vierten Saison mit Nelson Piquet jr. und Oliver Turvey antreten wird - so zumindest der feste Plan des Teammanagments. "Beide Fahrer haben Verträge, und beide Fahrer werden bleiben", sagt Teamchef Gerry Hughes gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Die Ingenieure können somit eine Beziehung zu beiden Fahrern aufbauen. Das ist eine wichtige Verbindung."

Oberstes Ziel von Hughes ist, seinem Team endlich zu mehr Stabilität zu verhelfen, nachdem in den vergangenen 2,5 Jahren immer wieder große Umbrüche anstanden. "Vom Namen her sind wir zwar das gleiche Team wie in der Vorsaison, aber neben den beiden Fahrern sind nur drei Mitarbeiter aus dem Vorjahr noch an Bord. Es ist ein komplett neues Team", erklärt Hughes, der selbst erst vor wenigen Monaten für den verstorbenen Dr. Martin Leach ins Team kam. "Wenn ich eines in den ganzen Jahren in der Industrie gelernt habe, dann dass Stabilität sehr wichtig ist." Eine offizielle Bestätigung der Fahrer steht allerdings noch aus.

von Timo Pape 

Zurück

Nelson-Piquet-jr-Jaguar-Racing-Fastest-Lap-Marrakesh

"Wirklich glücklich": Jaguar schwimmt weiter auf Erfolgswelle

Die "Raubkatze" hat erneut zugebissen. In einem aufregenden dritten Formel-E-Rennen der Saison hat Jaguar-Pilot Nelson Piquet jr. auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan in Marrakesch seinen ersten Podiumsplatz der ...


von Erich Hirsch

Alex-Lynn-Virgin-Hongkong

Virgin-Teamchef Tai: "Dank freier Antriebswahl ab Saison 5 im Vorteil"

Ausgerechnet wenn die Formel E in diesem Jahr in ihre technologisch richtungsweisende fünfte Saison startet, verfällt der Herstellerstatus von Virgin Racing. Der freie Slot wird ab November/Dezember an den französischen Autobauer DS Performance ...


von Silvio Kott

Maro-Engel-Venturi

"Verstehe die Strafe absolut nicht" - Venturi schiebt nach Marrakesch Frust

Nichts wurde es mit einem erneuten Überraschungserfolg von Venturi beim Marrakesch E-Prix. Während Edoardo Mortara und Maro Engel beim Saisonauftakt in Hongkong die Fachwelt noch in Erstaunen versetzt hatten, gab es in Marrakesch ...


von Erich Hirsch