Paris ePrix "auch für Olympia 2024" relevant

Der jährliche Formel-E-Lauf in Paris könnte für die französische Hauptstadt auch auf lange Sicht wichtig werden. Das deutete Pierre Rabadan, sportlicher Berater der Bürgermeisterin Anne Hidalgo, bei einer Pressekonferenz am Mittwoch an. Besonders vor den geplanten Olympischen Spielen 2024 in Paris könnte die Elektroserie eine wichtige Rolle spielen.

"Speziell in Hinblick auf die Besuche des IOC wäre es wichtig für uns, wenn der Paris ePrix ein Erfolg wird", sagt Rabadan. Schließlich wäre es gute Werbung für die Stadt, wenn das Elektrorennen unter dem Eiffelturm bei den Parisern gut ankommt. Ob die Formel E auch während der Olympiade eine Rolle spielen könnte, sagte Rabadan nicht. Ein Olympia-Comeback des Motorsports ist vorerst nicht vorgesehen.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Alejandro-Agag-on-Camera

Agag: "Formel E in 20 bis 40 Jahren der weltweit führende Motorsport"

Die Formel E wächst seit ihrem ersten Rennen 2014 stetig. Immer mehr rückt sie ins Bewusstsein von Rennfahrern, Herstellern und Sponsoren. Ihr größter Vorteil ist ihre Relevanz für die Automobilbranche, die sich ebenfalls ...


von Timo Pape

Tokyo-Street-Demo-Formula-E

Agag frustriert über Polizei: "Japan braucht wohl noch ein bisschen"

Als einer der wichtigsten Märkte für die Formel E und als Land mit der größten TV-Zuschauerzahl in Saison zwei ist es keine große Überraschung, dass sich die Elektroserie um ein Rennen in Japan ...


von Tobias Bluhm

Jaguar-Mexico-in-the-Dark

Formel E: Monisha Kaltenborn fürchtet nächstes "schwarzes Loch"

Monisha Kaltenborn kennt als Teamchefin des Formel-1-Rennstalls Sauber alle Herausforderungen des Rennsports - vor allem die finanziellen. Denn Sauber hat sich nach schwierigen Jahren, in denen das Schweizer Team um das schiere Überleben ...


von Timo Pape