Paris: Massa crasht im Formel-E-Shakedown

Aufregung im Shakedown zum Paris E-Prix: Venturi-Pilot Felipe Massa verlor in Kurve 13 die Kontrolle über seinen Formel-E-Boliden und rutschte mit blockierenden Reifen in die TecPro-Barriere. Da sein Fahrzeug dabei beschädigt wurde, entschied die Rennleitung, den Shakedown zwei Minuten vor Ablauf der 30 Minuten zu stoppen. Die Session wurde nach den Aufräumarbeiten nicht neu gestartet.

Massa konnte dem gestrandeten Fahrzeug unverletzt entkommen, musste aber hämischen Applaus der Zuschauer über sich ergehen lassen. Der Unfall geschah direkt vor unseren Augen. Timo hat die Bergung des beschädigten Venturis auf Video festgehalten.

Der Shakedown zum Paris E-Prix im Re-Live-Video

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Di Grassi über Extreme E: "Eine großartige Marketing-Plattform"

In weniger als einem halben Jahr soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, bereitet sich in diesen Wochen auf die offiziellen ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering (WAE), 2010 als Tochterfirma des Williams-Formel-1-Rennstalls gegründet, wird die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. WAE nimmt diese Rolle damit nach vier Jahren erneut ein, nachdem man bereits bei der ersten Generation ...


von Tobias Wirtz