Paris: Shakedown ohne größere Zwischenfälle

Der Shakedown zum Paris ePrix verlief ohne größere Zwischenfälle. Zwischen 17:00 und 17:30 Uhr ließen die Formel-E-Teams am Freitag erstmals die Motoren an und drehten einige Runden um den Invalidendom. Bemerkenswert: Oliver Turvey blieb zwischenzeitlich auf der Strecke stehen, obwohl zuvor eine Komponente am Antriebsstrang seines NextEV ausgetauscht worden war (zur Strafe).

Für den einzigen Aufreger des Shakedowns sorgte ganz zu Beginn Safety-Car-Pilot Bruno Correia, der am Ende der Start- und Zielgeraden den Bremspunkt verpasste und seinen BMW i8 beinahe in die Streckenbegrenzung gesetzt hätte. Der Paris ePrix beginnt am Samstagmorgen um 8 Uhr mit dem 1. Freien Training. Alle Sessions des Tages verfolgt ihr wie gewohnt bei uns im Live-Ticker.

von Timo Pape 

Zurück

Gen1-vs-Gen2-Formula-E-Car

Video: Formel E lässt altes gegen neues Auto zu Duell antreten

Dass die Formel E nach vier Jahren mit dem SRT_01 E zum Start der neuen Saison ein komplett neues Auto einführt, ist längst bekannt. Ebenso, dass der sogenannte Gen2-Rennwagen schneller beschleunigt und eine ...


von Timo Pape

Lewis-Hamilton-on-Formula-E

"Langsamer als Formel Ford" - Lewis Hamilton bewertet Formel E, Max Verstappen stimmt zu

Auch wenn Mercedes in gut einem Jahr in die Formel E einsteigt - ein Engagement in der Elektrorennserie kann sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aktuell nicht vorstellen. Im Rahmen des Grand Prix von Sao ...


von Timo Pape

Maximilian-Guenther-Dragon-Formula-E

Offiziell: Deutsches Nachwuchstalent Maximilian Günther wird Formel-E-Fahrer bei Dragon

Seit einiger Zeit pfeifen es die Spatzen von den Dächern, nun hat Dragon Racing endgültig bestätigt: Maximilian Günther fährt in der kommenden Saison 2018/19 als Stammpilot in der Formel E. Das 21-jährige deutsche ...


von Timo Pape