Rom: Jaguar-Querlenker regelkonform

Mehrere Tage nach dem Rom E-Prix hat die Formel E bekanntgegeben, dass das Ergebnis des zweiten E-Prix in der "ewigen Stadt" endgültig feststeht. Laurent Arnaud, Technischer Delegierter des Automobilweltverbandes FIA, bestätigte in einem Schreiben, dass die Untersuchung eines Jaguar-Querlenkers ohne Beanstandungen abgeschlossen worden sei.

Nach dem ersten Jaguar-Sieg in der Formel E war einer der hinteren Querlenker des Rennsiegers Mitch Evans bei der Technischen Abnahme nach dem Rennen in Anwesenheit eines Team-Mitarbeiters ausgebaut, versiegelt und zur Untersuchung in ein FIA-Labor verschickt worden. Hier wurde festgestellt, dass der Querlenker identisch mit dem Teil war, das Jaguar vor Saisonbeginn hat homologieren lassen.

In der Formel E finden regelmäßig stichprobenartige Tests von homologierten Fahrzeugteilen statt. Oftmals erlauben die Gegebenheiten vor Ort es nicht, eine vollständige Untersuchung durchzuführen. Die Teile werden dann versiegelt und zur weiteren Untersuchung eingeschickt. Zuletzt war dies beim Zürich E-Prix 2018 der Fall gewesen. Hier wurde ein Stoßdämpfer am Dragon von Jerome d'Ambrosio geprüft. Auch hier ergab die Untersuchung, dass das Teil regelkonform war.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Performance-Analyse: Zahlen, Daten & Statistiken zur Formel E in New York

Jean-Eric Vergne hat es wieder geschafft: Ein Ausfall und ein siebter Platz reichten dem Franzosen zur Titelverteidigung. Die Hauptprotagonisten am "Big Apple" waren jedoch andere: Sebastien Buemi hielt mit der Pole-Position und dem ...


von Tobias Wirtz

Vize-Champion Buemi: "Ein Problem weniger hätte gereicht, um Formel-E-Titel zu gewinnen"

Nissan-Pilot Sebastien Buemi hat am Samstag in New York City nach der sechsten Pole-Position für sein Team endlich auch den ersten Sieg für einen japanischen Antriebshersteller in der Geschichte der Formel E erzielt. ...


von Tobias Wirtz

Frijns schlägt Bird mit 2. Saisonsieg & sichert Virgin Gesamtrang 3

Robin Frijns hat seine erste Formel-E-Saison als Virgin-Fahrer (vormals Andretti) auf einem starken vierten Gesamtrang beendet. Der Niederländer sicherte sich am Sonntag in New York nach dem Regenchaos von Paris seinen zweiten Saisonsieg. ...


von Timo Pape