Rosenqvist: Formel E bestes F1-Sprungbrett

Felix Rosenqvist kämpft in seinem zweiten Formel-E-Jahr bereits um die Meisterschaft. Der Mahindra-Pilot ist glücklich mit seiner aktuellen Situation, hat seinen Kindheitstraum - die Formel 1 - aber noch nicht aus den Augen verloren und sieht die Formel E als optimales Sprungbrett.

"Ich habe habe klargestellt, dass dies die Meisterschaft ist, in der ich aktuell sein möchte. Ich denke, das ist das beste Sprungbrett auf dem Weg in die Formel 1 - sofern ich noch Chancen habe", sagt Rosenqvist gegenüber 'Motorsport.com'.

"Ich bin immer noch jung genug, um in die Formel 1 einzusteigen, also sollte ich noch nicht aufgeben. Ich finde, dies ist der beste Ort (um das Ziel Formel 1 weiter zu verfolgen). Besser als DTM, Formel 2 oder IndyCar. Neben der F1 ist dies die Serie mit den besten Fahrern. Wenn du die schlagen kannst, solltest du stark genug sein, oder?"

von Timo Pape 

Zurück

Lotterer, Abt, Günther & Wehrlein: Die deutschen Formel-E-Fahrer im Interview

Für vier deutsche Formel-E-Fahrer steht am Samstag mit dem Berlin E-Prix das Heimrennen auf dem Programm: Andre Lotterer, Daniel Abt, Maximilian Günther und Pascal Wehrlein. Während Abt und Lotterer bereits ihre Erfahrungen mit ...


von Timo Pape

Berlin-Vorjahressieger Daniel Abt im Interview: "Der schönste Tag meiner Motorsportkarriere"

Anzeige | 2018 gelang Daniel Abt in Berlin der perfekte Renntag. In Tempelhof dominierte er den gesamten Samstag mit Pole-Position, schnellster Runde und dem Doppelsieg vor Audi-Teamkollege Lucas. Sogar jede einzelne Rennrunde führe ...


von Timo Pape

Formel E in Berlin: Die große Vorschau zum Hauptstadt-Rennen in Tempelhof

Die Formel E ist zurück in Berlin. Als einzige Metropole weltweit, die seit 2015 bislang in jedem Meisterschaftsjahr mindestens einen Saisonlauf ausgetragen hat, begrüßt die deutsche Bundeshauptstadt die vollelektrische FIA-Rennserie am kommenden Wochenende bereits ...


von Tobias Bluhm