Rosenqvist unterschreibt IndyCar-Vertrag

Nachdem es bereits seit einigen Wochen Gerüchte über einen Serienwechsel von Mahindra-Pilot Felix Rosenqvist gab, folgt nun die Bestätigung: Der Schwede wird die IndyCar-Saison 2019 für das Team Chip Ganassi Racing bestreiten und Teamkollege von Champion Scott Dixon.

Damit wird ein Verbleib von Rosenqvist in der Formel E immer unwahrscheinlicher, da sich ab dem Start der IndyCar-Saison Anfang März bis auf den Paris E-Prix jedes Formel-E-Rennen mit einem IndyCar-Renntermin überschneiden wird. Weiterhin im Raum steht die Option, dass Rosenqvist die ersten Rennen der Saison bestreiten und anschließend durch einen anderen Piloten ersetzt werden könnte. Dabei werden Pascal Wehrlein, der diese Woche erstmals für Mahindra bei Testfahrten hinter dem Steuer saß, große Chancen eingeräumt.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die Formel E prüft daher die Optionen für eine ...


von Tobias Wirtz

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf kurzen Rundkursen sollen diverse Hindernisse lauern und so ...


von Timo Pape