Saison 6: Formel E führt Helm-Kameras ein

Die Formel E wird für eine bessere TV-Berichterstattung in der kommenden Saison 2019/20 erstmals Helm-Kameras einsetzen. Wie 'e-racing365' berichtet, soll es sich dabei um Kameras der Firma Bell Helmets handeln, die zwei durch die FIA homologierte Produkte im Portfolio hat ("HP7" und "HP77"). Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) hatte die Helm-Kamera zuletzt bei den Vorsaison-Testfahrten in Valencia getestet.

Zum Saisonstart am 22./23. November in genau zwei Wochen sollen insgesamt zehn Helm-Kameras zur Verfügung stehen. Wer sie nutzen wird, ist allerdings noch unklar. Ohnehin soll die Entscheidung, das gesamte eigene Rennen zu filmen, im Ermessen der Fahrer liegen. Die Formel E verspricht sich durch die neuen Ego-Perspektiven besseres Videomaterial für die Fernseh- und Online-Nutzung.

von Timo Pape 

Zurück

Audi verweist auf eigene Vergangenheit: "Suspendierung von Daniel Abt leider alternativlos"

Ein Formel-E-Thema dominiert in diesen Tagen die globale Motorsportwelt: die kontroverse Entlassung von Daniel Abt. Audi musste nach der Bekanntgabe am Dienstagmittag einen enormen Shitstorm der entrüsteten Fans über sich ergehen lassen und nahm nun erneut öffentlich Stellung. Bemerkenswert ...


von Timo Pape

Kommentar zum Rauswurf von Daniel Abt: Das Spiel, bei dem alle verloren

Die Formel E ist gaga - eigentlich schon immer. Am Dienstag bekam gaga jedoch eine andere Bedeutung: Ein Rennfahrer verliert seinen Job, weil er bei einem Videospiel schummelte. Weltbekannte Piloten, die sich öffentlich mit Journalisten streiten und ankündigen, ...


von Timo Pape

Audi-Fahrer Daniel Abt erklärt Formel-E-Entlassung im Video: "Schmerz, den ich noch nie erfahren habe"

Nachdem Daniel Abt in der "Race at Home Challenge" am vergangenen Wochenende einen Simracer sein Fahrzeug steuern ließ, wurde der Deutsche von seinem Formel-E-Arbeitgeber Audi suspendiert. In einem Video auf seinem eigenen YouTube-Kanal nimmt Abt nun Stellung zum ...


von Tobias Bluhm