Shakedown ohne besondere Ereignisse

Der halbstündige Shakedown von Buenos Aires ist ohne große Vorkommnisse über die Bühne gegangen. Alle Teams ließen ihre Autos auf die Strecke und drehten zwischen zwei und sechs Runden. Sam Bird klagte zwischenzeitlich über eine nicht funktionierende Rekuperationswippe am Lenkrad und wechselte daraufhin das Auto. Die schnellste Rundenzeit, die natürlich keinerlei Relevanz hat, fuhr Antonio Felix da Costa im Andretti. Hinter ihm folgten Felix Rosenqvist und Nick Heidfeld im Mahindra. Das 1. Freie Training zum Buenos Aires ePrix beginnt am Samstag um 12 Uhr deutscher Zeit - bei uns im Live-Ticker.

von Timo Pape 

Zurück

BMW-i-Logo

BMW: Entwicklung des Formel-E-Antriebs bereits aufgenommen

Während die Vorbereitungen auf das vierte Rennen der Formel-E-Saison 2016/17 (Mexiko-Stadt, 1. April) beim von BMW Motorsport unterstützten Team MS Amlin Andretti Team auf Hochtouren laufen, sorgten die Bayern am Dienstag für Schlagzeilen. ...


von Timo Pape

BMW-Logo-Formula-E

Offiziell: BMW kommt als Hersteller in Formel E - Mercedes fehlt

Paukenschlag in der Formel E. Die FIA hat am Dienstagmittag die Herstellerliste für Saison fünf (2018/19) bekannt gegeben. Sie bestätigt, was viele bereits erwartet haben: BMW kommt als zweiter deutscher Konstrukteur in die Formel ...


von Timo Pape

Alejandro-Agag-Grid

Agag: "Oberste Priorität ist Fernando Alonso"

Fernando Alonso in der Formel E - das wünscht sich Serien-CEO Alejandro Agag offenbar sehnlichst. In der spanischen Zeitung 'AS' sprach der 46-Jährige erstmals öffentlich über sein Interesse am zweimaligen Formel-1-Weltmeister für seine ...


von Timo Pape