Strafen für Massa wegen FANBOOST-Nutzung

Venturi-Pilot Felipe Massa hat sich bei seinem Formel-E-Debüt in Diriyya den FANBOOST gesichert. Allerdings scheinen ihm die Regeln zur Verwendung der anhand von Zuschauerstimmen vergebenen Zusatzenergie noch nicht ganz klar zu sein. So nutzte er den FANBOOST bereits vor der 22. Rennminute, was ihm eine Zeitstrafe von fünf Sekunden sowie einen Strafpunkt einbrachte.

Doch damit nicht genug: Massa nutzte dabei statt 100 kJ ganze 150 kJ Zusatzenergie - ein weiterer Verstoß gegen das Sportliche Regelwerk der Formel E. Hier fiel die Entscheidung der Sportkommissare härter aus: Neben einem weiteren Strafpunkt gab es eine nachträgliche Durchfahrtsstrafe, die in eine Zeitstrafe von 25 Sekunden umgewandelt wurde.

Der Brasilianer fiel so von Platz 14 auf Platz 17 zurück. Nutznießer der beiden Strafen waren Tom Dillmann, Maximilian Günther und Stoffel Vandoorne, die alle um jeweils einen Platz nach vorne rutschten.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Daniel-Abt-Audi-Formel-E-zieht-Skifahrer-auf-Eis

Formel E auf Eis: Audi & Daniel Abt begeistern beim GP Ice Race

Spektakuläre Szenen in Österreich: Beim GP Ice Race in Zell am See wagten sich Formel-E-Fahrer Daniel Abt und DTM-Champion Rene Rast mit ihren Rennautos bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt auf Schnee und ...


von Timo Pape

Red-Bull-Glasses-Red-Bull

Red-Bull-Motorsportberater Marko: Formel E "nur eine Ablenkung vom Diesel-Skandal"

Obwohl allein im aktuellen Formel-E-Fahrerfeld vier ehemalige oder aktive Piloten aus dem Nachwuchsprogramm von Red Bull Racing antreten, ist die österreichische Getränkefirma noch nicht mit einem eigenen Sponsoring-Programm in der Elektroserie vertreten. Dass ...


von Tobias Bluhm

london-2016-simona-de-silvestro

London, Birmingham, Manchester: Formel E arbeitet an Rückkehr nach Großbritannien

Seit dem London E-Prix 2016, dem Saisonfinale der zweiten Saison, wartet die Formel E auf ihre Rückkehr nach Großbritannien. Die Rennserie hatte nach einer außergerichtlichen Einigung mit der Battersea Park Action Group (BPAG) auf die Durchführung des vertraglich ...


von Tobias Wirtz