Strafe: Alex Lynn muss 10 Startplätze zurück

Alex Lynn hat für den Sonntagslauf der Formel E in New York eine Strafe erhalten. Der Brite von DS Virgin Racing muss in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten, weil das Team nach seinem heftigen Unfall im Samstagsrennen das Getriebe austauschen musste. Sollte sich Lynn am Nachmittag schlechter als Platz 10 qualifizieren, müsste er im Rennen eine zusätzliche Zeitstrafe beim Boxenstopp absitzen.

von Timo Pape 

Zurück

Rennkalender ohne Insel-Rennen vervollständigt: Extreme E fährt im Senegal

Die elektrische Offroad-Serie Extreme E hat am Donnerstagmorgen ihren fünften und damit letzten Austragungsort bekanntgegeben. Das Rennwochenende wird am Lac Rose - auch Retba-See genannt - im Senegal an der Westküste Afrikas ausgetragen. Das Rennen sollte ursprünglich auf ...


von Svenja König

FIA-Vertreter bestätigt Schnelllade-Boxenstopps in Formel E: "Bereiten Ausschreibung vor"

Die technischen Rahmenbedingungen für die neuen Formel-E-Boliden der dritten Generation, die ab der Saison 2022/23 zum Einsatz kommen sollen, nehmen weiter Form an. Laut einem FIA-Verantwortlichen sind Boxenstopps mit Schnellladung sowie Energierückgewinnung ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Diriyya: Schwache Zuschauerzahlen könnten zu Nachtrennen 2020 führen

Der Veranstalter des Formel-E-Rennens in Saudi-Arabien spielt weiterhin mit dem Gedanken, in Diriyya ein Nachtrennen zu veranstalten. Zusätzlichen Rückenwind bekommt die Idee nun durch das klägliche Faninteresse beim Auftaktrennen im vergangenen November. Mit einer späteren Startzeit könnte man ...


von Timo Pape