Berlin: Vandoorne erklärt Ursache für Platten

Nachdem Mercedes in den ersten beiden Berlin-Läufen zweistellige Punkte-Ergebnisse verbuchen konnte, ging der Rennstall um Teamchef Ian James am Formel-E-Samstag leer aus. Trotz eines vielversprechenden Qualifying-Ergebnisses von Stoffel Vandoorne blieben die schwarzen "Silberpfeile" im dritten Rennen des Berlin E-Prix ohne Punkte.

"Für uns war das ein harter Tag", resümiert Vandoorne. "Ich hatte eigentlich einen guten Start, auch wenn ich einen Platz verloren habe. Ich konnte mich aber zurückkämpfen und mich dann an Robin (Frijns) hängen. Die Führenden waren sehr kompakt beieinander, und mit unserer Pace sah es so aus, als wäre heute wieder ein gutes Ergebnis möglich. Beim Safety-Car-Restart hat Jerome (d'Ambrosio) mich allerdings in Kurve 9 touchiert, was zu einem Plattfuß führte. Das ist natürlich sehr enttäuschend, weil wir unser Rennen zuvor gut gemanagt hatten. Leider haben wir es heute nicht bis zum interessanten Teil des Rennens geschafft."

Vandoornes Teamkollege Nyck de Vries fiel einem Fehler bei der Aktivierung seines Attack-Modes zum Opfer. "Der Start war okay, auch wenn die ersten Kurven im Mittelfeld natürlich immer schwer sind", erklärt er. "Ich war am Anfang ein bisschen konservativer und hatte Probleme mit blockierenden Vorderrädern. Da konnte ich nicht wirklich mithalten. Dann habe ich leider die Aktivierungszone für den Attack-Mode verpasst, was mich im Rennen weit zurückgeworfen hat. Das war mein Fehler, und ich muss mich dafür beim ganzen Team entschuldigen. Aufgrund des langen Safety-Cars gab es dann leider nicht mehr genügend Runden, um diesen Fehler auszugleichen. Ich fokussiere mich jetzt einfach auf die nächste Möglichkeit, die schon morgen kommt."

In der Schlussphase des Rennens kollidierte de Vries überdies mit Audi-Pilot Rene Rast, der das Rennen anschließend mit einem beschädigten Diffusor aufgeben musste. Für den Unfall erhielt der 25-Jährige eine nachträgliche 10-Sekunden-Zeitstrafe und einen Strafpunkt. De Vries' "Penalty Points"-Konto steht nun schon bei neun Zählern - ab dem zwölften Punkt droht eine Rennsperre. Das vierte Rennen des Berlin E-Prix 2020 startet am 9. August um 19 Uhr. Eurosport 1 übertragt den Lauf live im TV, e-Formel.de begleitet zudem jede Session des Rennsonntags im Live-Ticker.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel-E-CEO Jamie Reigle "nicht glücklich", dass Audi & BMW die Serie verlassen

Das Jahr 2020 endete für die Formel E mit einer Hiobsbotschaft: Binnen 48 Stunden gaben die beiden deutschen Hersteller Audi und BMW ihren Ausstieg aus der Elektrorennserie zum Ende der siebten Saison bekannt. Jamie Reigle, CEO der Formel ...


von Tobias Wirtz

Extreme E: Stephane Sarrazin feiert Elektro-Comeback mit Veloce Racing

Der ehemalige Formel-E-Fahrer Stephane Sarrazin wird ab April in der ersten Saison der vollelektrischen Off-Road-Meisterschaft Extreme E für Veloce Racing an den Start gehen. Das gab das Team am Donnerstag bekannt. Der Franzose wird sich bei seinem Elektro-Comeback ...


von Svenja König

Rennkalender 2021: Formel E plant Ersatzrennen in Valencia & Vallelunga, Berlin E-Prix wohl im August

Die Formel E plant um: Nachdem die Elektroserie aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon in der Saison 2019/20 zahlreiche Rennen absagen oder verlegen musste, lagen bis zuletzt auch große Teile des Rennkalenders 2021 auf Eis. Nun gibt es erste Hinweise auf eine ...


von Tobias Bluhm