VIDEO: Richard Branson fährt Formel E in NYC

Der Ritt von Sir Richard Branson, Unternehmer und Gründer des Megaunternehmens Virgin, durch New York gehörte zweifelsohne zu den Highlights der Formel-E-Woche in den USA. Der 67-Jährige war nicht nur offizieller Reservefahrer seines Formel-E-Teams, sondern durfte auch den Virgin-Boliden durch die Straßen von New York bewegen.

Seine verregnete Fahrt über die Brooklyn Bridge und die Fifth Avenue endete am Empire State Building, wo Branson für einige Stunden die Beleuchtung des berühmten Gebäudes in den lila-silbernen Farben von Virgin aufleuchten ließ. Wie sich Branson im Elektrorenner am "Big Apple" geschlagen hat, siehst du im unten stehenden Video.

VIDEO: Sir Richard Branson im Virgin-Renner in New York

von Tobias Bluhm 

Zurück

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen "Off-Season" sind wir ...


von Erich Hirsch

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte Rundenzahl, sondern über ...


von Timo Pape

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel E zurückziehen ...


von Tobias Bluhm