VIDEO: Richard Branson fährt Formel E in NYC

Der Ritt von Sir Richard Branson, Unternehmer und Gründer des Megaunternehmens Virgin, durch New York gehörte zweifelsohne zu den Highlights der Formel-E-Woche in den USA. Der 67-Jährige war nicht nur offizieller Reservefahrer seines Formel-E-Teams, sondern durfte auch den Virgin-Boliden durch die Straßen von New York bewegen.

Seine verregnete Fahrt über die Brooklyn Bridge und die Fifth Avenue endete am Empire State Building, wo Branson für einige Stunden die Beleuchtung des berühmten Gebäudes in den lila-silbernen Farben von Virgin aufleuchten ließ. Wie sich Branson im Elektrorenner am "Big Apple" geschlagen hat, siehst du im unten stehenden Video.

VIDEO: Sir Richard Branson im Virgin-Renner in New York

von Tobias Bluhm 

Zurück

Bis zu 1,6 Mio. Euro: Steigende Fahrer-Gehälter beunruhigen Formel-E-Teams & -Hersteller

Die Fahrergehälter in der Formel E sind in den vergangenen beiden Jahren erheblich gestiegen. Nach Informationen von 'e-racing365' sollen die Topfahrer der Elektrorennserie mittlerweile zwischen einer und 1,6 Millionen Euro pro Jahr verdienen ...


von Timo Pape

Team-für-Team-Analyse zur Saisonhalbzeit: Formel E so spannend wie nie

In den ersten sieben Rennen in der Formel-E-Saison 2018/19 feierte die elektrische Rennserie sieben verschiedene Fahrer aus sieben Teams auf dem obersten Treppchen des Podiums. Jedes Rennen hatte zudem einen neuen Pole-Sitter und Fahrer, der ...


von Tobias Bluhm

Agag über Tesla in der Formel E: "Elon Musk denkt nicht darüber nach, Rennsport zu betreiben"

Seit der ersten Stunde der Formel E fordern Fans, dass Tesla mit einem eigenen Team in die vollelektrische Formelserie einsteigt. Schließlich ist das Unternehmen von Elon Musk nach wie vor für viele Menschen die erste Assoziation, wenn es ...


von Timo Pape